Werbung schalten
MeiDresden.de - Aktuelle News aus Dresden und der Umgebung - Niedrigwasser - wer gibt der Elbe wieder Wasser?

MeiDresden.de  30.06.2019  09:50 Uhr - (MS)  Jedes Jahr grüßt das Murmeltier - An der Elbe leben und arbeiten heisst auch mit ihr umzugehen. Leidtragende sind die Berufsschiffer und Schlepper-Kapitäne. Bei diesem derzeitigen Niedrigwasser-Pegel von gerade mal 64 cm (Sonntagmorgen)  wird es langsam knapp für die Schiffe. Sonntagmorgen, kurz nach 7 Uhr schläft Dresden noch und MeiDresden.de hat sich an der Elbe umgesehen. Wie auch in den vergangenen Jahren ist Dresden auf Wasser von Tschechien abhängig. MeiDresden.de war 2018 einmal an der Staustufe Strekov bei Usti nad Labem.

Foto: MeiDresden.de/Mike Schiller

Die Sächsischen Dampfschiffahrt mit ihren neun historischen Dampfern und den zwei Salonschiffen fahren noch. Besonders im Sommer hat die Elbe Niedrigwasser. In der Vergangenheit kamen nur sporadisch kleine Wellen aus Tschechien in Dresdnen an. Den aktuellen Fahrplan gibt es auf der Seite weiter unten.

Wir müssen uns wohl in Zukunft auf die Trockenheit und den damit verbundenen Niedrigwasserpegel in Dresden einstellen, sagte der Marketing Leiter der Sächsischen Dampfschiffahrt Robert Rausch auf Nachfrage von MeiDresden.de im vergangenem Jahr.

Foto: MeiDresden.de/Mike Schiller

Foto: MeiDresden.de/Mike Schiller

Sächsische Dampfschiffahrt : https://www.saechsische-dampfschiffahrt.de

Mehr zum Thema Staustufe hier: An der Staustufe Střekov, wo der Elb-Pegel gesteuert wird

Aktuelle Pegelstände können hier nachgelesen werden: https://www.umwelt.sachsen.de/umwelt/infosysteme/hwims/portal/web/wasserstand-uebersicht

 

Copyright © 2019 MeiDresden.de - Aktuelle News aus Dresden und der Umgebung. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.