Werbung schalten
MeiDresden.de - Aktuelle News aus Dresden und der Umgebung - Bundesaußenminister Sigmar Gabriel in Dresden

MeiDresden.de  08.09.2017  17:30 Uhr - (MS) - Der Bundesaußenminister Sigmar Gabriel nahm an der „Küchentisch“-Wahltour der sächsischen SPD am Freitag in Dresden teil. Mit am Tisch war der Landesvorsitzende Martin Dulig und  Christian Avenarius. An einem "Küchentisch" konnten in mehreren Runden immer 3 Gäste Fragen stellen, was auch Rege genutzt wurde.



Weit vor Beginn der Veranstaltung versuchten 7 AfD- und Pegida-Anhänger das ganze mit „Volksverräter“-Rufen und AfD-Plakaten und Transparenten zu stören. Die Rund 120 Polizeibeamten waren in der Mehrheit und verwiesen die "Störer" auf die andere Straßenseite der Leipziger Straße am Ballhaus Watzke.

Christian Avenarius

Im Ballhaus indessen wurden Fragen beantwortet. Das etwas passieren muss zeigt die Forderung von Christian Avenarius, der mehr Lehrer und Polizisten fordert. Die Berge von Akten sind nicht zu bewältigen. Die Sparreform hat die Leistungsfähigkeit von Sachsen kaputt gemacht, so Christian Avenarius.

- Küchentisch -

Eine Dame fragte zur Sicherheit am Wiener Platz und auf der Prager Straße. Darauf antwortete Christian Avenarius, dass die Polizei eine sehr gute Arbeit macht. Das Problem ist nicht nur alleine durch die Polizei zu bewältigen, hier muss auch die Stadt Dresden etwas tun. Es sollen derzeit Streetworker unterwegs sein, die mit den jungen Männern reden und sie über Drogen aufklären.


Anmerkung der Redaktion: Im Herbst soll eventuell die Polizeiverordnung geändert werden. Die Betohnung liegt bei soll....

Angesprochen wurden auch die Löhne. Dazu fordet Gabriel anständige Tariflöhne. Der Mindestlohn ist kein gerechter Lohn, Hier müssen bessere Tarifverträge her.

Auch eine Frage war, wie wéiter Russland? Dazu sagte Gabriel, wir reden hier von der Ostukraine. Vor einigen Tagen hat Puttin einen Blauhelm-Einsatz zugestimmt. Doch Puttin hat eine andere Vorstellung als Deutschland. Hier müssen die Ideen beider Länder zum Frieden in der Ostukraine führen.

Gabriel sprach sich auch für vermehrte Abschiebung von Menschen ohne Bleibeperspektive aus. Gute Beziehungen gäbe es mit Tunesien und Marokko.

Ein ältere Herr forderte Gabriel auf, endlich mal zu Handeln! Immer nur Reden und nichts passiert. Darauf sagte Gabriel, dass es in der Vergangenheit ein Haufen Änderungen in der Rente gab, so wurde unter anderem die Erwerbsunfähigkeitsrente angehoben.

Zum Schluss wurde der Bundesaußenminister noch zu Autogrammen gebeten.
 

Fotos: MeiDresden.de/Mike Schiller

Copyright © 2020 MeiDresden.de - Aktuelle News aus Dresden und der Umgebung. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.