Werbung schalten
MeiDresden.de - Aktuelle News aus Dresden und der Umgebung - Eiswelt Dresden – eine der größten überdachten Eis- und Schneeskulpturen-Ausstellungen der Welt feiert Premiere

MeiDresden.de  24.10.2017  15:00 Uhr - Der Winter in Dresden wird bezaubernd und eisig-schön: Mit der „Eiswelt Dresden“ öffnet vom 25. November 2017 bis 25. Februar 2018 eine der weltweit größten überdachten Eis- und Schneeskulpturen-Ausstellungen erstmals ihre Pforten auf dem Areal der ZEITENSTRÖMUNG in Dresden. Unter dem Motto „Winterwelten“ wird sie auf knapp 1 000 Quadratmetern Ausstellungsfläche mit filigran ausgearbeiteten und spektakulär illuminierten Eis-Kunstwerken voraussichtlich rund 150 000 Besucher begeistern. Neben Motivschwerpunkten wie Wintersport, Weihnachten, Weihnachtsmärkte und Winterwald werden auch stadtbezogene Szenerien in Eis gezaubert.

Somit erhalten ausgewählte Dresdner Charaktere und Sehens-würdigkeiten, wie die Frauenkirche, ihr allererstes Gesicht aus Eis und Schnee. Die Skulpturen begeistern mit Größen zwischen zwei und acht Metern Höhe und sind teils sogar begehbar.



Kunstwerke aus Eis und Schnee – mit Kettensäge, Meißel und Bügeleisen
25 internationale Künstler, darunter Welt- und Europameister im „ice and snow carven“ (deutsch: Eis und Schnee schneiden), verwandeln ab Anfang November mehr als 400 Tonnen Eis und Schnee in eine einzigartig schillernde Erlebniswelt. Sie kommen aus Russland, Finnland, Ungarn, den Niederlanden, Lettland, Litauen, den USA und Deutschland und sind überwiegend ausgebildete Architekten und Bildhauer – die Besten ihrer Zunft.



Ein Aufbauteam beginnt Anfang November mit dem Bau einer Eishalle hinter der Halle 12. Sie ist speziell isoliert und wird mit Hilfe von Kühlaggregaten, über den gesamten Zeitraum der Veranstaltung, auf eine konstante Arbeits- und Ausstellungstemperatur von minus acht Grad Celsius gekühlt. Diese Temperatur bietet den Künstlern beste Voraussetzungen für ein filigranes Ausarbeiten der einzelnen Eisblöcke. Das „Schnitzen“ wird im englischem als „carven“ übersetzt. Die Künstler bzw. Carver müssen die Kunstwerke von oben nach unten herausschnitzen und dabei besonders auf Statik, Proportionen und Gewicht achten. Für die Grobarbeit werden Kettensägen, Haumesser und geschliffene Schippen verwendet, für die Details Bohrer, Hacken und Meißel. Um den Glanz aus dem Eis zu locken, werden für das „Finish“ Bügeleisen und Heißluftföhne genutzt. Für die Gäste der Eiswelt Dresden heißt es anschließend: „Warm einpacken!“. Ergänzt wird die Ausstellung um einen 1 000 Quadratmeter großen Gastronomiebereich, in dem man bei heißen Getränken und Snacks wieder Wärme tanken kann.

400 Tonnen Gefrorenes, exklusiv produziert für Dresden
Die 200 Tonnen Eis für die Eiswelt Dresden werden in Belgien, Lettland und Frankreich, bereits mit drei Monaten Vorlauf produziert und anschließend nach Dresden transportiert. Zusätzlich erzeugt das Eiswelt-Team vor Ort mit einer Schneemaschine 200 Tonnen Schnee. Dabei werden nur die drei Grundbestandteile Wasser, Druckluft und Flüssigstickstoff verwendet, um gezielt einen haftenden Schnee herzustellen, der zu 100 Prozent natürlich ist.

Eiskalte Lieferung nach Dresden – einzigartige Stories und Bilder
Die Aufbauphase der Eiswelt Dresden ist der Öffentlichkeit nicht zugänglich, liefert aber spektakuläre Bilder und Stories für Ihre Leser, Hörer und Zuschauer. Hier lernen Sie das internationale Team aus Künstlern, Stackern und Organisatoren kennen, können beobachten, wie aus Eisblöcken Skulpturen entstehen und exklusive Einblicke hinter die Kulissen gewinnen.

Weitere Infos: http://eiswelt-dresden.de/

Quelle: Eiswelt Dresden

Copyright © 2019 MeiDresden.de - Aktuelle News aus Dresden und der Umgebung. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.