Werbung schalten
MeiDresden.de - Aktuelle News aus Dresden und der Umgebung - Carolabrücke: Wichtigste Nord-Südverbindung wird einspurig

MeiDresden.de  24.11.2019  11:25 Uhr - Am Wochenende wurden zwei Behelfsüberfahrten an der Carolabrücke gebaut. Grund dieser Arbeiten sind, es sollen ausreichend breite Geh- und Fahrradwege gebaut werden. Dafür reicht allerdings der vorhandene Brückenquerschnitt nicht aus. Deshalb müssen die Kappen entsprechend verbreitert werden. Ab Montag wird dann die komplette Fahrtrichtung Altstadt Richtung Neustadt gesperrt und auf den Brückenzug B verschwenkt.

Foto: MeiDresden.de/Mike Schiller

 

Foto: MeiDresden.de/Mike Schiller

Das Bauwerk aus dem Jahr 1971 überführt mit drei Brückenzügen die Bundesstraße B 170 sowie die städtische Straßenbahn über die Elbe sowie die Straße am Terrassenufer.  Bei der Sanierung der Carolabrücke sollen  Brückenkappen sind die nicht befahrenen Ränder der Brücke aus Stahlbeton. Sie schützen die tragende Brückenkonstruktion und dienen beispielsweise dem Verankern des Geländers sowie als Fahrrad- und Fußgängerweg. Wegen ihrer exponierten Lage sind sie besonders stark beansprucht, zum Beispiel durch das Eindringen von Frost-Tausalzen. Hinzu kommen dynamische Beanspruchungen durch den Verkehr auf der Brücke. Deshalb ist die Instandsetzung der Carolabrücke dringend nötig. Dabei kommt erstmalig Carbonbeton im Großbrückenbau zur Anwendung. Der innovative Baustoff eröffnet als leichterer und flexiblerer Materialverbund gegenüber dem Stahlbeton ganz neue Möglichkeiten der Brückensanierung.

Foto: MeiDresden.de/Mike Schiller

 

Foto: MeiDresden.de/Mike Schiller

Foto: MeiDresden.de/Mike Schiller

Copyright © 2019 MeiDresden.de - Aktuelle News aus Dresden und der Umgebung. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.