Werbung schalten
MeiDresden.de - Aktuelle News aus Dresden und der Umgebung - Das Image des Semperopern Balles trägt Trauer - Rücktrittsforderungen gegen Herrn Frey

MeiDresden.de  07.02.2020  20:16 Uhr - Der Dresdner Semperopenball ist aus dem Takt geraten. Schuld an den vielen Kritiken war die Verleihung des St. Georgs Orden an den ägyptischen Präsidenten El-Sisi durch "Impresario" Hans-Joachim Frey. Nach bekannt werden dieser hagelte es die ersten Absagen. An der Seite von Roland Kaiser sollte Judith Rakers den Ball moderieren. Sie zog die Reisleine. Auch ihre Nachfolgerin Mareile Höppner sagte ab. Weitere Prominente folgten. Doch Roland Kaiser blieb. Wie er in einem MDR Interview sagte, habe er die Dresdner Ehrenmedailie bekommen und will moderieren um Schaden von Dresden abzuwenden. Doch das Kind ist durch die Preisverleihung im Vorfeld in den Brunnen gefallen. Nun werden erste Rücktrittsforderungen gegen Herrn Frey laut. Wie soll es mit dem SemperOpernball weitergehen?

Rene Kindermann, Moderator auf dem Theaterplatz sagte: "Wir lassen uns den SemperOpernball nicht durch falsche Entscheidungen kaputt machen"!

Nach den ersten Tagen der vielen Kritik, Entschuldigte sich Frey für die Verleihung. Die Veranstaltung verkommt immer mehr zu einem Politikum. Auch die MeiDresden.de Leser auf Facebook haben eine klare Haltung! Sowas  was da passiert ist darf es nicht noch einmal geben! Unter anderem fordert Regine K.: den Orden hätte man lieber dem ehemaligen Bombenentschärfer Thomas Lange überreichen können.
Ronny H fordert das "Nachdenken von Herrn Frey bevor man einen Orden oder eine Auszeichnung vergibt ...." So lässt sich die Liste weiterführen.

Es war Peter Maffey, der den "Impresario" in die Knie gezwungen hatte. Er forderte entweder Verleihung zurück, sonst trete ich nicht auf. Wie Maffey in einem MDR-Interview sagte war die Forderung kurz formuliert. Wie soll man bei so viel Absagen noch das Programm füllen? Die komplette Preisverleihung wurde rausgeschmissen.

Dazu hies es in einer Pressemeldung: "Alle in Preisverleihungen eingebundene Persönlichkeiten sind mit der Vorgehensweise einverstanden", heißt es im Statement.  Wie bereits angekündigt, wird der Ballverein mit seinen Freunden und Partnern über die Zukunft des Dresdner Opernballs sprechen. Doch wie funktioniert so eine Rücknahme bzw. eine Rückgabe? Fliegt Herr Frey nach Kairo? Wohl nicht.. Oder?

Die Presseabteilung des SemperOpernballs weigerte sich, MeiDresden.de auf Nachfragen zu antworten und bat um Verständnis, da man sich in den Vorbereitungen zum Ball befinde...

Am Freitaagbend gab es gleich zwei Demonstrationen. Auf dem Theamterplatz hat Amnesty Internationaleine Mahnwache abgehalten. Auch weitere Demonstranten des "SeifenOpernBalls" zogen von der Dresdner Neustadt in Richtung Schlossplatz.

Das Image des Semperopern Balles trägt Trauer - Der Ruf Dresdens und des SemperOpernballes ist ruiniert!


Viola Klein, Organisatorin der Hope-Gala findet klare Worte und forderte den Rücktrit des Herrn Freys. Wie sie am Freitagabend auf facebook schrieb. Sie freut sich zwar auf den Ball, doch sie habe sich in der Vergangenheit immer wieder gewundert, welche Menschen mit dem St. Georgs Orden ausgezeichnet wurden...

 

Weitere Stimmen und Statements im folgenden Text!

MeiDresden.de  03.02.2020  17:16 Uhr - UPDATE - Wie die Presseabteilung des Balles am Montagabend mitteilte, wird es keine Preisverleihung in der Oper am kommenden Freitag geben. "Alle in Preisverleihungen eingebundene Persönlichkeiten sind mit der Vorgehensweise einverstanden", heißt es im Statement.  Wie bereits angekündigt, wird der Ballverein mit seinen Freunden und Partnern über die Zukunft des Dresdner Opernballs sprechen. Dabei spielt auch die Frage der Ordensverleihungen eine Rolle. Aus Respekt vor den vielen Diskussionen der letzten Tage und um in Ruhe über künftige Entscheidungen nachdenken zu können, verzichten wir diesmal auf Preisverleihungen.“Die Verleihung des St. Georgs Ordens des SemperOpernballs an den ägyptischen Machthaber Abdel El-Sisi zieht immer weitere Kreise in Dresden! Die Veranstaltung verkommt immer mehr zu einem Politikum und zu einem Desaster! Was geschieht hier gerade? Schaut man sich die derzeitigen Meldungen über den SemperOpernball an, dann kann man nur mit dem Kopf schütteln und man kommt schnell zur Erkenntnis, Ja er ist ruiniert! Da nützt auch die Entschuldigung des Ball-Chef Hans-Joachim Frey nichts mehr. Das "Kind" ist in den Brunnen gefallen. Nun die nächste Meldung: Preisträger Dietmar Hopp sagt ab. Die Laudatio auf ihn sollte der ehemalige Bayern-Boss Uli Hoeneß halten. Laut einem Medienberichtet soll auch er abgesagt haben. Nun fliegt den Machern aber das Programm gewaltig um die Ohren! Was so eine Preisverleihung alles nach sich ziehen kann....!

Wenn am Freitag der Semperopern Ball stattfindet sind alle Augen auf dieses Event gerichtet. Wer wird neben Roland Kaiser moderieren? Nun darüber wird geschwiegen.

Nach Absage von Judith Rakers suchte man schnell Ersatz und man fand mit Mareile Höppner den passenden Ersatz. Doch zu früh gefreut! Auch hier gab es nun eine Absage! Es gibt eine aktuelle Stellungnahme des MDR zu Mareile Höppners Absage. 

Die Presseagentur ZZDD teilte dazu am Samstagabend mit: "Mareile Höppner hat den Semper Opernball e.V. darüber informiert, dass sie den 15. SemperOpernball am kommenden Freitag nicht moderieren kann. Als Begründung gab sie an, seit der Bekanntgabe der Übernahme der Moderation einem Ansturm von Hass und Anfeindungen ausgesetzt zu sein. Mareile Höppner hat bereits offiziell Strafanzeige erstattet und sieht sich jedoch außerstande, ihre Moderationszusage unter diesen Umständen zu erfüllen".

Zur Absage erklärt Hans-Joachim Frey, 1. Vorsitzender und künstlerischer Leiter des Semper Opernball e.V. über die Presseagentur:"

„Wir sind schockiert über die Hetze und den Hass, die Mareile Höppner plötzlich in den vergangenen zwei Tagen trafen. Mareile Höppner war mit Lust, Freude und großer Hilfsbereitschaft am vergangenen Donnerstag eingesprungen und wollte „Feuerwehr spielen“, um den SemperOpernball wieder zu einem großen Fest für alle Dresdnerinnen und Dresdner und die Gäste aus der ganzen Welt zu machen. Dass sie dafür jetzt solchen Anfeindungen ausgesetzt ist, lag außerhalb aller Vorstellungskraft und entsetzt uns zutiefst. So etwas darf nicht, und erst recht nicht im Zusammenhang mit einem Ereignis wie einem Opernball, passieren. Wir haben volles Verständnis für die Entscheidung von Mareile Höppner, sind mit den Herzen bei ihr und hoffen, dass alle Ermittlungen erfolgreich sind.

Seit 15 Jahren feiert der SemperOpernball jedes Jahr ein großes wunderbares Fest. Das soll es auch in diesem Jahr zum 15. Jubiläum werden. Wir haben Verantwortung übernommen und uns entschuldigt. Alle Partner haben das angenommen und akzeptiert. Daraus haben wir gelernt und werden für die Zukunft mit allen Partnern in intensiven Gesprächen entsprechend gemeinsam reagieren. Aber bei aller berechtigten Kritik - wir sind nur ein Ball! Wir haben den SemperOpernball vor 15 Jahren als Geschenk für die Dresdnerinnen und Dresdner ins Leben gerufen und ihn seither zu einem großen Fest der Lebensfreude und der Kultur mit einer Ausstrahlung weit über die Grenzen der Stadt hinaus gemacht und das mit einem kleinen Team, dafür aber mit ganz viel Leidenschaft, ganz viel ehrenamtlichem Engagement und großer Unterstützung aus allen Teilen der Gesellschaft. Heute ist der Dresdner SemperOpernball ein über die Zeit mit Sicherheit ganz überwiegend positiv wirkender Botschafter für unsere Heimatstadt und die größte Veranstaltung seiner Art mindestens in Ostdeutschland mit tausenden Besuchern in und vor der Oper und an den Fernsehschirmen. Wir sehen mit großer Sorge, wie einige wenige dem SemperOpernball mit völliger Unnachgiebigkeit und Unversöhnlichkeit gegenübertreten und dabei vor keinem Mittel, nicht einmal vor persönlichen Bedrohungen zurückschrecken. Das muss aufhören! Auch und gerade deshalb werden wir alles dafür tun, auch das 15. Balljubiläum zu einem wunderbaren Erlebnis für alle Dresdnerinnen und Dresdner und alle Ballfreunde in Deutschland zu machen. Alle können versichert sein, dass wir wieder ein wunderbares Fest der Musik und der Kunst mit großen Künstlerpersönlichkeiten und Beiträgen feiern werden, vorbereitet sind und alle Vorkehrungen getroffen haben.“

 

 

MeiDresden.de  30.01.2020  15:20 Uhr - Wie die Presseagentur Zastrow + Zastrow im Auftrag des des SemperOpernballs am Donnerstag informierte, wird Mareile Höppner an der Seite von Roland Kaiser den Ball moderieren. Auch Dresdnes OB Hilbert sagte zu, Ist das die richtige Entscheidung?



Der SemperOpernball freut sich auf ein Wiedersehen mit Mareile Höppner. Wie der Semper Opernball e.V. heute in Dresden bekannt gab, übernimmt Höppner am 7. Februar 2020 die Moderation des 15. Dresdner SemperOpernballs an der Seite von Roland Kaiser. „Mit Mareile Höppner kehrt eine gute Bekannte und Freundin des Opernballes zurück. Sie ist eine wunderbare Gastgeberin für den Jubiläumsball und wir freuen uns sehr auf die neuerliche Zusammenarbeit“, sagte Hans-Joachim Frey, 1. Vorsitzender und künstlerischer Leiter des Semper Opernball e.V.


Auch OB Hilbert äußerte sich via Facebook zur Situation:

MeiDresden.de  29.01.2020  19:50 Uhr - (MS) - UPDATE - Die Gespräche mit den beiden, für die Präsentation des 15. SemperOpernballs vorgesehenen Moderatoren sind mit dem Ergebnis zu Ende gegangen, dass Roland Kaiser weiterhin als Moderator zur Verfügung steht. Judith Rakers hat den Semper Opernball e.V.  jedoch gebeten, sie aus dem Vertrag zu entlassen. Das teilte am Mittwochabend die Agentur Zastrow + Zastrow mit. Der SemperOpernball wird zeitnah noch in dieser Woche bekanntgeben, welche Dame in diesem Jahr an der Seite Roland Kaisers moderieren wird. Beide Moderatoren geben via Facebook eine Erklärung ab!
 

Beide geben dafür auch gesonderte Erklärungen ab. „Als SemperOpernball respektieren wir den Wunsch von Judith Rakers. Wir haben in ihrer Rolle als Tagesschau-Sprecherin volles Verständnis dafür. Umso mehr freuen wir uns, dass Roland Kaiser weiter an unserer und vor allem an der Seite der Dresdner Ballfreunde steht“, sagte SemperOpernball-Chef Hans-Joachim Frey am Mittwochabend. „Wir sind glücklich, dass Roland Kaiser nach wie vor für die Dresdnerinnen und Dresdner und alle Gäste des SemperOpernballs da sein wird, ebenso wie Peter Maffay.“ Maffay hatte am Mittwoch gegenüber der BILD-Zeitung im Nachgang zur Preisverleihung an Al-Sisi sinngemäß erklärt, dass „die Verantwortlichen des Semperopernballs die Kritik ernst genommen und sich entschuldigt haben und er daher auftreten werde“.  

Judith Rakers   Foto: MeiDresden.de/Mike Schiller

 


MeiDresden.de  28.01.2020  15:30 Uhr - (MS) - UPDATE - Die Verleihung des St. Georgs Ordens des SemperOpernballs an den umstrittenen ägyptischen Machthaber Abdel El-Sisi zieht immer weitere Kreise in Dresden!  Die Veranstaltung verkommt immer mehr zu einem Politikum. Die diesjährige Moderatorin Judith Rakers ist in Gesprächen über die Konsequenzen, die ich als Moderatorin des Balls ziehen möchte. Das schrieb sie auf Facebook und Twitter. Nach dem sich auch  Roland Kaiser zu Wort meldete hat nun Hans-Joachim Frey ein Statement dazu abgegeben! Er gehst ein Fehler in der Preisverleihung!

„Der 15. SemperOpernball wird zugleich Auftakt zu einem neuen Ballerlebnis, mit einem schnelleren, zeitlich geraffteren, internationaleren und noch schillernderen Eröffnungsgalaprogramm der Premiumklasse,“ sagte Ball-Chef Hans-Joachim Frey bei der Pressekonferenz im Oktober.

Semper Opernball e.V. zur Debatte um die in Kairo erfolgte Preisverleihung an den ägyptischen Präsidenten El-Sisi erklärt der 1. Vorsitzende des Semper Opernball e.V. und künstlerische Leiter des SemperOpernballs, Hans-Joachim Frey:

"Die Debatte um die Verleihung des St. Georgs Orden an den ägyptischen Präsidenten El-Sisi bewegt die Öffentlichkeit. Als Semper Opernball e.V. nehmen wir die Kritik und die vorgebrachten Argumente sehr ernst. Uns sind die entstandenen Irritationen bewusst und wir bedauern sie von Herzen. Wir möchten uns für diese Preisverleihung entschuldigen und davon distanzieren.

Die Verleihung war ein Fehler. Wir nehmen die Debatte zum Anlass, über unser Selbstverständnis als Kulturbotschafter und wie man dieses ausgestaltet und lebt nachzudenken und werden dazu auch das Gespräch mit unseren Freunden und Partnern suchen. Es steht außer Zweifel, dass der SemperOpernball für kulturelle Vielfalt genauso steht wie für Meinungs- und Pressefreiheit. Für den kommenden Ball bestätigen wir noch einmal, dass die Preisverleihung keinerlei Rolle auf dem 15. SemperOpernball spielen wird. Sie wird weder in Wort noch im Bild im Programm des SemperOpernballs oder im Fernsehen stattfinden.
Wir werden alles dafür tun, damit der SemperOpernball das bleibt, was er 15 Jahre lang war – ein wunderbares Fest für Kulturfreunde von überall her und ein einmaliges Ballerlebnis für tausende Besucher in und vor der Semperoper, das von Dresden weit ins Land hinaus strahlt und weiter strahlen soll."

 

Ball-Chef Hans-Joachim Frey und Judith Rakers   Foto: MeiDresden.de/Mike Schiller

Copyright © 2020 MeiDresden.de - Aktuelle News aus Dresden und der Umgebung. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.