Eine ADFC-Studie zeigte die Wahrheit von zu wenigen Fahrradständer an Sachsens Bahnhöfen. An Haupt- und Bahnhof Neustadt werden Reisende von abgestellten und Schrotträder begrüßt

Eine ADFC-Studie zeigte die Wahrheit von zu wenigen Fahrradständer an Sachsens Bahnhöfen. Nur 20% der Stationen verfügen über sichere Abstellanlagen. Der Dresdner Hauptbahnhof erhielt die Note 5 und der Bahnhof Dresden-Neustadt die Note 4. An beiden Bahnhöfen wird man von einer Fahrradflut erschlagen. Zwei von fünf Bahnhöfen in Sachsen verfügen über keine Abstellmöglichkeiten für Fahrräder. Bei weiteren 20% sind diese äußerst mangelhaft. Dies zeigt eine Studie des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs Sachsen. In der Untersuchung erfasste der ADFC die Qualität und Anzahl der Fahrradabstellanlagen aller 521 sächsischen Bahnhöfe und bewertete sie mit Schulnoten. Die Bilder aus Dresden sprechen Bände. An beiden großen Bahnhöfen wird man regelrecht von den vielen Rädern "erschlagen"

Reisende von abgestellten und Schrotträder begrüßt  (Foto: MeiDresden.de)Reisende von abgestellten und Schrotträder begrüßt (Foto: MeiDresden.de)

Was geschieht mit verlassenen Rädern und was macht die Landeshauptstadt Dresden dagegen?

"Erst wenn ein Rad deutlich erkennbar, zum Beispiel durch fehlende Teile oder starke Beschädigung als Schrottrad angesehen werden kann,bereiten die Stadtbezirksämter dessen Entfernung vor. D.h., das Rad bekommt einen Aufkleber, mit dem die unbekannte Eigentümerin / der unbekannte Eigentümer aufgefordert wird, das Rad innerhalb einer Frist (in der Regel 2 Wochen) zu entfernen". Das teilte die Landeshauptstadt Dresden auf Nachfrage mit.

Reisende von abgestellten und Schrotträder begrüßt  (Foto: MeiDresden.de)Reisende von abgestellten und Schrotträder begrüßt (Foto: MeiDresden.de)

Reisende von abgestellten und Schrotträder begrüßt  (Foto: MeiDresden.de)Reisende von abgestellten und Schrotträder begrüßt (Foto: MeiDresden.de)

Was sind die weiteren Schritte?

"Ist das Rad nach Fristablauf, mit Aufkleber, noch vor Ort, so wird das Rad vom Stadtbezirksamt entfernt. Diese Räder werden für mindestens 6 Wochen eingelagert. In dieser Zeit prüft die Polizei, ob Diebstahlmeldungen vorliegen. Nach Ablauf der Lagerfrist werden Räder, bei denen sich eine Reparatur lohnt, an gemeinnützige Vereine gespendet. Einzelne Teile von Rädern oder stark beschädigte Räder werden verschrottet", so die Landeshauptstadt Dresden auf Nachfrage weiter.

Wie viele Räder wurden 2019 enfernt?

Am Hauptbahnhof waren es 15 und 18 beklebt. Im Stadtbezirk Altstadt insg.: 95 beklebt, 62 entfernt
Bahnhof Neustadt: 24 entfernt, 31 beklebt; Stadtbezirk Neustadt insg.: 85 beklebt, 57 entfernt

 

Kulinarische Veranstaltungen und Infos

(Lust auf Dresden ist Partner von MeiDresden.de)