Ab sofort können Radfahrer die Wernerstraße zwischen Lübecker Straße und Columbusstraße auf einem beidseitigen Fahrradschutzstreifen befahren.

Ab sofort können Radfahrer die Wernerstraße zwischen Lübecker Straße und Columbusstraße auf einem beidseitigen Fahrradschutzstreifen befahren. Die neue Radverkehrsanlage ist Teil des Dresdner Radverkehrskonzeptes und hatte höchste Umsetzungspriorität. Sie schließt nicht nur eine Lücke im Radverkehrsnetz, sondern macht das Radfahren auf der Wernerstraße erheblich sicherer.

Löbtau: Sicher Radfahren auf der Wernerstraße    Foto: Mike SchillerLöbtau: Sicher Radfahren auf der Wernerstraße Foto: Mike Schiller

Seit 20. Juli 2020 sind Bauleute vor Ort im Einsatz. Sie haben die Wernerstraße auf 65 Metern Länge saniert, die Borde an der Kreuzung Wernerstraße/Lübecker Straße angepasst und Markierungsarbeiten auf einer Länge von etwa 200 Metern umgesetzt. Nun steht noch die Rotmarkierung der Schutzstreifen aus. Dieser Arbeitsschritt ist witterungsabhängig. Damit die Radwege ausreichend breit sind, musste die Verkehrsinsel verkleinert werden. Zudem entfallen künftig 38 Stellplätze. Ein Teil davon wird in einem weiteren Bauabschnitt im nördlichen Gehweg ersetzt.

Die Bauarbeiten führt die Firma TK Grünanlagenbau GmbH aus Tharandt aus. Mit den Asphaltarbeiten wurde die Firma Pflaster und Straßenbau GmbH (P+S) aus Wülknitz beauftragt. Die Gesamtkosten betragen rund 125.000 Euro.

Quelle: Landeshauptstadt Dresden

Kulinarische Veranstaltungen und Infos

(Lust auf Dresden ist Partner von MeiDresden.de)