Der Regen wurde gebraucht aber es füllt auch Bäche und Flüsse. Am Freitagnachmittag lag der Elbpegel in Dresden bei 3,19 Meter. Am Sonntag-mittag hatte die Elbe noch 2,78.

Der Regen der letzten Tage lies den Elbpegel schnell ansteigen. Am Freitagnachmittag erreichte die Elbe mit 3,19 Meter ihren Höchststand. Das führte dazu, dass es auf Teilen des Elberadweges und ufernahen Parkplätzen Einschränkungen gab. Es gab keine Warnstufe, die fängt erst bei 4,50 Meter an. Über das Wochenende viel der Pegel wieder und lag am Sonntagmittag bei 2,78 Meter.

Gut gefüllte Elbe    Foto: MeiDresden.deGut gefüllte Elbe Foto: MeiDresden.de

Gut gefüllte Elbe    Foto: MeiDresden.deGut gefüllte Elbe Foto: MeiDresden.de

Der Anstieg der Elbe geht vor allem auf die ergiebigen Niederschläge dieser Woche im Einzugsgebiet der tschechischen oberen Elbe zurück, ausgelöst durch ein Mittelmeertief. Besonders bei den Nebenflüssen führte der Regen zu erheblichem Anstieg der Wasserstände.