Gutschein statt Firmenfeier - Initiative Leere Stühle will abgesagte Weihnachtsfeiern in Restaurants und bei Veranstaltern kompensieren und Neustart nach Lockdown fördern

Die Initiative „Leere Stühle“ möchte mit ihrer Weihnachts-Gutscheinaktion Unternehmen animieren, das geplante Weihnachtsgeld der Firmen in Gastronomiegutscheine für Mitarbeiter und Kunden zu wandeln. So könnte das aktuelle To-Go-Geschäft befördert, bzw. der Neustart nach dem Lockdown ohne Vorleistungen unterstützt werden. Der zweite Lockdown ist für viele Restaurants, Kneipen, Cafés und Bars existenzbedrohend. Die Initiative „Leere Stühle“ will ihnen helfen, den Winter zu überstehen – mit einer Gutschein-Aktion, die perfekt für die Vorweihnachtszeit geeignet ist.

Gutschein statt Firmenfeier   Foto: MeiDresden.deGutschein statt Firmenfeier Foto: MeiDresden.de

Kathleen Parma, Mitgründerin der Initiative und Geschäftsführerin von pass4all: „Mit dem Kauf der Wertgutscheine durch Unternehmen kommt das geplante Weihnachtsfeierbudget für die Mitarbeiter da an, wo es ankommen sollte – in der Gastronomie. So verschenken die Unternehmen in diesem schwierigen Jahr Hoffnung, Vorfreude und Genuss.“

Corona-bedingt werden in diesem Jahr in öffentlichen Einrichtungen kaum Weihnachtsfeiern stattfinden. Ute Stöhr, Inhaberin des Restaurants zum Schießhaus: „Aktuell sind bei uns alle Weihnachtsfeiern abgesagt. Auch das To-Go-Geschäft kann dies nicht kompensieren. So sind die Gutscheine eine schöne Geste der Unternehmen und eine gute Idee für den Neustart.“

Gutschein statt Firmenfeier   Foto: MeiDresden.deGutschein statt Firmenfeier Foto: MeiDresden.de
Und so funktioniert es: Über die Internet-Plattform gutscheine.leere-stuehle.de ermöglicht die Initiative den Kauf von Gutscheinen für die urige Eckkneipe, das stilvolle Sterne-Lokal, das romantische Café, eine Übernachtung im Lieblingshotel oder den Besuch der nächsten Veranstaltung. Das Unternehmen bekommt die Gutscheine bequem per Post. Die Mitarbeiter oder der beschenkte Lieblingsmensch kann nun selbst entscheiden, wo er später seinen Gutschein im Wert von 20 oder 40 Euro einlöst. Gültig sind die Gutscheine drei Jahre lang. Und das Beste daran: Der Erlös kommt zu hundert Prozent dort an, wo er gerade so dringend gebraucht wird – nämlich in den Gastronomiebetrieben.

Leere Stühle wurde im Frühjahr von einem Verbund aus Gastronomen, Hoteliers, Veranstaltern und Dienstleistern in Dresden ins Leben gerufen. Mit einer Aktion, bei der eintausend leere Stühle mitten im Herzen der sächsischen Landeshauptstadt auf die Not der Gastronomie hinwiesen, machte die Initiative im Frühjahr deutschlandweit Furore.

Quelle: NetworksPR