Dabei können die Dresdnerinnen und Dresdner ihre Meinung zum äußeren Erscheinungsbild der beiden finalen Wettbewerbsbeiträge sagen.Die Beteiligung ist noch  möglich.

Zum Neubau des Verwaltungszentrums am Ferdinandplatz läuft seit dem 4. Dezember 2020 eine Online-Umfrage. Dabei können die Dresdnerinnen und Dresdner ihre Meinung zum äußeren Erscheinungsbild der beiden finalen Wettbewerbsbeiträge sagen. Bislang haben sich über 4.400 Bürgerinnen und Bürger an der Umfrage beteiligt. Rund 63 Prozent bewerten die äußere Erscheinung eines der beiden Entwürfe mit gut oder sehr gut. Die Größe des Baukörpers finden 65 Prozent gut oder sehr gut. Rund 60 Prozent der Befragten befürworten die Fassadengestaltung ihres favorisierten Entwurfs. Etwa 80 Prozent der teilnehmenden Personen wohnen in Dresden. 

Neues Verwaltungszentrum am Ferdinandplatz nimmt Gestalt an  -  Vogelperspektive auf das Verwaltungszentrum  Foto: Landeshauptstadt DresdenNeues Verwaltungszentrum am Ferdinandplatz nimmt Gestalt an - Vogelperspektive auf das Verwaltungszentrum Foto: Landeshauptstadt Dresden

Zur Abstimmung: https://buergerbeteiligung.sachsen.de/portal/dresden/beteiligung/themen/1022578

Die Beteiligung ist noch bis Montag, 21. Dezember 2020, möglich. Die Ergebnisse aus dieser Online-Umfrage werden den Jurymitgliedern vor der finalen Jurysitzung am 25. Januar 2021 zur Verfügung gestellt. So fließen sie in die abschließende Entscheidung ein.

Auf dem Ferdinandplatz soll bis 2025 das Neue Verwaltungszentrum entstehen. Die Dresdnerinnen und Dresdner erhalten so eine zentrale Anlaufstelle und kurze Wege bei Grundstücksanfragen, Bauanträgen oder Anliegen zu Mobilität und Klimaschutz. Mit der Wirtschaftsförderung und dem Fundbüro sind zwei weitere wichtige und häufig nachgefragte Dienstleistungen an diesem Ort zu finden. Die Agora als zentraler Empfangs- und Begegnungsraum ermöglicht den persönlichen Kontakt zwischen Bürgern und Verwaltung und schafft einen Raum für bürgerschaftliches Engagement.

Im Wettbewerblichen Dialog zum Neubau des Verwaltungszentrums sind am Montag, 30. November 2020, die finalen Angebote eingegangen. Damit liegen zwei Gebote vor. Zwischen Januar und Oktober 2020 fanden neben zwei Jurysitzungen zahlreiche Gespräche zu vielfältigen Fragestellungen mit den Bietern statt. Zielstellung war die gemeinsame Entwicklung von Lösungskonzepten, die den Anforderungen der Landeshauptstadt Dresden bestmöglich entsprechen. 

 

Blick über den Ferdinandplatz auf den Haupteingang - Foto: Landeshauptstadt DresdenBlick über den Ferdinandplatz auf den Haupteingang - Foto: Landeshauptstadt Dresden

Blick über den Ferdinandplatz auf den Haupteingang - Foto: Landeshauptstadt DresdenBlick über den Ferdinandplatz auf den Haupteingang - Foto: Landeshauptstadt Dresden

Von Freitag, 4. Dezember, bis Montag, 21. Dezember 2020, findet eine Online-Umfrage statt, mit welcher die Landeshauptstadt Dresden die Meinung der Bürgerinnen und Bürger zum äußeren Erscheinungsbild der finalen Wettbewerbsbeiträge erfahren will. Die Ergebnisse aus dieser Online-Umfrage werden den Jurymitgliedern vor der finalen Jurysitzung am 25. Januar 2021 zur Verfügung gestellt. So fließen sie in die abschließende Entscheidung ein.

Die Umfrage und weitere Informationen sind zu finden unter www.dresden.de/ferdinandplatz

Blick aus Richtung St. Petersburger Straße auf das Verwaltungszentrum - Foto: Landeshauptstadt DresdenBlick aus Richtung St. Petersburger Straße auf das Verwaltungszentrum - Foto: Landeshauptstadt Dresden

Auf dem Ferdinandplatz soll bis 2025 das Neue Verwaltungszentrum entstehen. Die Dresdnerinnen und Dresdner erhalten so eine zentrale Anlaufstelle und kurze Wege bei Grundstücksanfragen, Bauanträgen oder Anliegen zu Mobilität und Klimaschutz. Mit der Wirtschaftsförderung und dem Fundbüro sind zwei weitere
wichtige und häufig nachgefragte Dienstleistungen an diesem Ort zu finden. Die Agora als zentraler Empfangs- und Begegnungsraum ermöglicht den persönlichen Kontakt zwischen Bürgern und Verwaltung und schafft einen Raum für bürgerschaftliches Engagement.

Quelle: Landeshauptstadt Dresden