Ein Spaziergang in Ehren kann keiner verwehren, und so unternahmen viele Dresdner einen Spaziergang am Samstagvormittag am Elbufer.

Ein Spaziergang in Ehren kann keiner verwehren, und so unternahmen viele Dresdner einen Spaziergang am Samstagvormittag am Elbufer. Entweder um spazieren zu gehen oder auch Rad zu fahren. Eine kleine "sportliche" Betätigung nach dem Festessen ist immer gut. Auch viele Kinder nutzten den letzten Schnee um Schlitten zu fahren. Wer in Dresden geblieben ist den zieht es gerne an die Elbe. Da wo viele Leute auf einander treffen, besteht Maskenpflicht. So auch auf der Augustusbrücke und am Elbufer. Viele hielten sich dran. Wie berichtet war auch die Polizei unterwegs.

Zwischen strahlender Sonne, glitzernden Schnee und drückender Entenkeule      Foto: MeiDresden.deZwischen strahlender Sonne, glitzernden Schnee und drückender Entenkeule Foto: MeiDresden.de

Zwischen strahlender Sonne, glitzernden Schnee und drückender Entenkeule      Foto: MeiDresden.deZwischen strahlender Sonne, glitzernden Schnee und drückender Entenkeule Foto: MeiDresden.de

Zwischen strahlender Sonne, glitzernden Schnee und drückender Entenkeule      Foto: MeiDresden.deZwischen strahlender Sonne, glitzernden Schnee und drückender Entenkeule Foto: MeiDresden.de

Zwischen strahlender Sonne, glitzernden Schnee und drückender Entenkeule      Foto: MeiDresden.deZwischen strahlender Sonne, glitzernden Schnee und drückender Entenkeule Foto: MeiDresden.de

Viele Dresdner nutzten aber auch das Wetter um einfach mal raus aus Dresden zu fahren. Besonders gefragt ist die Region um Altenberg und Geising. In Geising lässt es sich auch wunderbar wandern und so war am heutigen sonnigen Tag auch viel los. Der Schnee und dann noch die Sonne, was will man mehr.