Dresden. Ein Tief über Südeuropa sorgt für nasskaltes Wetter in Sachsen. Es brachte am Sonntag Schnee bis ins Flachland. Wie schön es doch ausschaut, doch er verbergt auch Gefahren!

Nach vorübergehendem Zwischenhocheinfluss erreicht in der Nacht das kompakte Wolken- und Niederschlagsgebiet eines Tiefs über Südeuropa den Freistaat Sachsen. Es brachte am Sonntag Schnee bis ins Flachland. So eine dünne Schneedecke auf Wiesen und Dächern verzaubert die Stadt in eine wunderschöne Winterlandschaft. Wie schön es doch ausschaut, doch er verbergt auch Gefahren! Auf Fußwegen war es am Sonntag schmierig glatt.

Winterlandschaft in Dresden  Foto: MeiDresden.deWinterlandschaft in Dresden Foto: MeiDresden.de

Am Montag bedeckt, zeitweise leichter Schneefall, im Tiefland auch Schneeregen. Höchsttemperaturen um 0, im Bergland -4 bis 0 Grad. Schwacher Nordostwind.
In der Nacht zum Dienstag bedeckt, gelegentlich Schnee oder Schneeregen. Glättegefahr. Temperaturrückgang auf 0 bis -3 Grad. Schwacher Wind.

Am Dienstag viele Wolken, zeitweise Schnee oder Schneeregen. Höchstwerte -1 bis 1, im Bergland -3 bis 0 Grad. Schwacher Wind aus Nordost.In der Nacht zum Mittwoch bedeckt, zeitweise leichter Schneefall. Tiefstwerte zwischen -1 und -3 Grad. Schwacher Wind.

Am Mittwoch stark bewölkt bis bedeckt. Etwas Schnee oder Schneeregen. Maximal -1 bis 1, im Bergland -3 bis 0 Grad. Schwacher Wind aus West.

Dresden. Ein Tief über Südeuropa sorgt für nasskaltes Wetter in Sachsen   Foto: MeiDresden.deDresden. Ein Tief über Südeuropa sorgt für nasskaltes Wetter in Sachsen Foto: MeiDresden.de

Dresden. Ein Tief über Südeuropa sorgt für nasskaltes Wetter in Sachsen   Foto: MeiDresden.deDresden. Ein Tief über Südeuropa sorgt für nasskaltes Wetter in Sachsen Foto: MeiDresden.de

Quelle: Deutscher Wetterdienst