Dresden. Dresden investiert weiter in Schulen. So gab es 2020 zwei Neugründungen, sieben neugebaute oder sanierte Schulen und vier neue Sporthallen.

„Das Jahr 2020 war trotz der Corona-Krise ein erfolgreiches Jahr für das Gründungs- und Baugeschehen in der Dresdner Schullandschaft“, fasst Bildungsbürgermeister Jan Donhauser zusammen. „Höhepunkte des Jahres sind zweifellos die beiden Schulgründungen und die Grundsteinlegung für den neuen Schulkomplex des Gymnasium Klotzsche. Aber auch im Bestand hat sich viel getan - vor allem im Grundschulbereich. Insgesamt haben wir mit Stand Mitte Dezember 2020 rund 92 Millionen Euro verbaut“, so Jan Donhauser.

   Dresden macht Schule(n) – auch 2020 - Zwei Neugründungen, sieben neugebaute oder sanierte Schulen und vier neue Sporthallen  Foto: Frank Loose Dresden macht Schule(n) – auch 2020 - Zwei Neugründungen, sieben neugebaute oder sanierte Schulen und vier neue Sporthallen Foto: Frank Loose

Grundschulen
In Tolkewitz beispielsweise wurden die Sanierungsarbeiten an der 44. Grundschule an der Salbachstraße für rund zwölf Millionen Euro abgeschlossen. In der Südvorstadt konnte die 117. Grundschule „Ludwig Reichenbach“ ihr für sechs Millionen Euro saniertes Schulgebäude wieder beziehen. Rund zehn Millionen Euro investierte die Landeshauptstadt in die Sanierung der 15. Grundschule in der Äußeren Neustadt sowie weitere zwölf Millionen Euro in die Sanierung und Erweiterung der 30. Grundschule „Am Hechtpark“. Nach knapp zweijähriger bzw. zweieinhalbjähriger Bauzeit nahmen die Schulgemeinschaften im Frühjahr bzw. im Sommer 2020 den Schulbetrieb in ihren Stammhäusern wieder auf. Ebenfalls in der Dresdner Neustadt entstand an der Marta-Fraenkel-Straße 8 ein neuer Grundschulstandort für rund 16,5 Millionen Euro. Nach etwa 20 Monaten Bauzeit konnte dort die 148. Grundschule im August 2020 ihren Betrieb mit vier Klassen aufnehmen. Auch die Arbeiten an der 84. Grundschule „In der Gartenstadt“ in Hellerau wurden in diesem Jahr beendet. Nach den Winterferien zog die Schulgemeinschaft in ihr saniertes Schulgebäude am Heinrich-Tessenow-Weg zurück. lnsgesamt investierte die Stadt Dresden für dieses Projekt rund 13,4 Millionen Euro.

   Dresden macht Schule(n) – auch 2020 - Zwei Neugründungen, sieben neugebaute oder sanierte Schulen und vier neue Sporthallen  Foto: Frank Loose Dresden macht Schule(n) – auch 2020 - Zwei Neugründungen, sieben neugebaute oder sanierte Schulen und vier neue Sporthallen Foto: Frank Loose

Oberschulen und Gymnasien
Auch beim Kapazitätsaufbau von Schulplätzen ging es weiter voran. Zwei neue Schulen konnten neu gegründet werden. Die 151. Oberschule öffnete zum Schuljahr 2020/2021 als Mitnutzer der 30. Grundschule „Am Hechtpark“ in der Neustadt erstmals ihre Türen. Bis zum Sommer 2022 entsteht an der Königsbrücker Straße/Ecke Stauffenbergallee ein eigener Schulstandort für die 151. Oberschule. Ebenfalls pünktlich zum Schuljahresbeginn ging das Gymnasium Dresden-Johannstadt im Schulgebäude Pfotenhauerstraße 42 in Betrieb. Die ersten Jahre werden das Gymnasium Dresden-Johannstadt und die 101. Oberschule „Johannes Gutenberg“ das große Doppelschulgebäude gemeinsam nutzen. Die neu gegründeten Einrichtungen tragen den steigenden Schülerzahlen und dem entsprechenden Kapazitätsbedarf Rechnung.

Sporthallen
Vier neue Schulsporthallen konnten eröffnet werden: Die Einfeld-Sporthalle an der 95. Grundschule „Caroline Neuber“ an der Donathstraße in Tolkewitz (Baukosten rund 3,2 Millionen Euro), die Zweifeld-Sporthalle an der 30. Oberschule auf dem Unteren Kreuzweg in der Inneren Neustadt (Baukosten rund 5,5 Millionen Euro), die Einfeld-Sporthalle am Förderzentrum „Am Leutewitzer Park“ Dresden (Baukosten rund drei Millionen Euro) sowie die Einfeld-Sporthalle auf dem neuen Schulgelände der 148. Grundschule in der Neustadt. Die modernen Sporthallen kommen nach dem Unterricht auch dem Vereins- und Freizeitsport zu Gute.

Ausblick
Weitere Schulbauprojekte werden 2021 fertig. Dazu zählen die Arbeiten am Gymnasium Plauen, am Gymnasium Dreikönigschule, am Beruflichen Schulzentrum für Wirtschaft „Prof. Dr. Zeigner“ in der Neustadt und am Beruflichen Schulzentrum für Gastgewerbe „Ernst Lößnitzer“ neben dem Kraftwerk Mitte.

Quelle: Landeshauptstadt Dresden