Sachsen. Das Osterfest verabschiedet sich mit kühlen Temperaturen ,sowie Regen und  Schnee und Graupelschauern. Nachts ist mit Frost zu rechnen.

Sonnenanbeter und Ausflügler sollten den heutigen Ostersonntag noch einmal genießen, auch wenn es mittlerweile relativ kühl ist. In der kommenden Nacht erreicht uns die Kaltfront von Tief ULLI, die am morgigen Ostermontag von Nord nach Süd über Deutschland hinweg zieht
Zum einen hat diese Kaltfront Regen im Gepäck, zum anderen arktische Polarluft, sodass aus den Wolken nicht allzu lange Regen fällt, sondern zunehmend Schnee.

Dienstag und Mittwoch macht der April seinem Namen alle Ehre. Windiges und wechselhaftes Aprilwetter wie aus dem Bilderbuch, Schnee- Schneeregen- und Graupelschauer wechseln sich mit sonnigen Abschnitten ab, ab und zu ist gar ein kurzes Gewitter möglich.

Die Aussichten für Sachsen

Am Montag Durchzug eines Regengebietes, im Stau des Berglands länger anhaltend und in Schnee übergehend. Im Nachmittagsverlauf von Norden her rascher Wechsel von Sonne und Wolken, dabei einzelne kräftige Regen-, Schnee- und Graupelschauer, vereinzelt kurze Gewitter. Maximal erreichen die Temperaturen noch 6 bis 9, im Bergland 1 bis 5 Grad. Mäßiger, in Böen starker Südwest-, nachmittags Nordwestwind, auf dem Fichtelberg schwere Sturmböen.

Das Wetter in Sachsen - Kühl, ab Ostermontag Regen, Schnee- und Graupelschauer  Foto:Frank LooseDas Wetter in Sachsen - Kühl, ab Ostermontag Regen, Schnee- und Graupelschauer Foto:Frank Loose

Am Dienstag wechselnd bewölkt und wiederholt Schneeregen-, Schnee und Graupelschauer, örtlich kurze Graupelgewitter. Temperaturanstieg auf 4 bis 7, im Bergland auf 0 bis 3 Grad. Mäßiger Westwind, in Schauernähe Windböen. In der Nacht zum Mittwoch erst stark bewölkt mit letzten Schneeschauern, anschließend aufklarend. Temperaturrückgang auf -1 bis -5 Grad. Schwacher Westwind.

Das Wetter in Sachsen - Kühl, ab Ostermontag Regen, Schnee- und Graupelschauer Foto: Frank looseDas Wetter in Sachsen - Kühl, ab Ostermontag Regen, Schnee- und Graupelschauer Foto: Frank loose

Am Mittwoch viele Wolken, kaum Sonne, verbreitet Regen-, Schnee- und Graupelschauer, örtlich kurze Gewitter. Maximal 4 bis 8, im Bergland -2 bis 2 Grad. Mäßiger Nordwestwind, Fichtelberg Sturm.

In der Nacht zum Donnerstag am Nordrand der Mittelgebirge noch längere Zeit Schauer, sonst rasch nachlassend und von Norden Auflockerungen. Tiefstwerte zwischen 2 und -1 Grad. Mäßiger West- bis Nordwestwind.

Quelle: Deutscher Wetterdienst

Der Feed konnte nicht gefunden werden!