Dresden. Der Albertplatz befindet sich an der Grenze der inneren zur äußeren Dresdner Neustadt. Man erreicht Ihn aus allen Himmelsrichtungen mit dem Auto oder der Bahn.

Der Albertplatz in der Dresdner Neustadt wurde von 1817 bis 1829 angelegt. Nach seiner Fertigstellung wurde er anfangs auf den Namen "Bautzner Platz" getauft. Erst im jahr 1871 wurde er zu Ehren König Alberts in den Namen "Albertplatz " umbenannt. Ältere Leser werden ihn auch noch unter dem Namen "Platz der Einheit kennen, wie er von 1946 bis 1991 hieß. Insgesamt 9 Straßen treffen sich am Albertplatz. Erreichbar ist der Platz zudem aus allen Richtungen bequem mit Bus und Straßenbahn.

Eines der bekanntesten Gebäude am Albertplatz ist das Hochhaus, welches im Jahr 1929 für die sächsische Staatsbank erbaut wurde. Später wurde es dann bis 1998 von den Dresdner Verkehrbetrieben als Bürogebäude genutzt. Ab 2014 wurde das Gebäude dann saniert und auf beiden Seiten erweitert. Heute befinden sich unter anderem das DDR Museum, Büros und mehrere Einkaufsmärkte in dem Komplex.

Entdecke Dresden - Der Albertplatz  Hochhaus mit Brunnenhaus Foto: Frank LooseEntdecke Dresden - Der Albertplatz Hochhaus mit Brunnenhaus Foto: Frank Loose

Gegenüber des Hochaus in östlicher Richtung kommt man zum Arthesischen Brunnen, der nach einem Entwurf von Hans Erlwein im Jahr 1906 fertiggestellt wurde. Das einzige Wasserspiel, was übrigends das ganze Jahr sprudelt . Der eigentliche und warscheinlich auch tiefste Brunnen der Stadt mit einer Tiefe von knapp 244 Metern befindet sich ca. 50 Meter entfernt unter dem Brunnenhaus am heutigen Simmel Center direkt neben dem Hochhaus.

Entedecke Dresden - Der Albertplatz Arthesischer Brunnen Foto: Frank LooseEntedecke Dresden - Der Albertplatz Arthesischer Brunnen Foto: Frank Loose

In der Mitte des Platzes stehen beidseitig der Straßenbahnhaltestelle die Zwillingsbrunnen Stürmische Wogen im Westen und Stille Wasser im Osten. Diese wurden im Jahr 1894 eingeweiht

Entdecke Dresden - Der Alberplatz  Stille Wasser Foto:Frank LooseEntdecke Dresden - Der Alberplatz Stille Wasser Foto:Frank Loose

Entdecke Dresden - Der Albertplatz  Stürmische Wogen Foto: Frank LooseEntdecke Dresden - Der Albertplatz Stürmische Wogen Foto: Frank Loose

Der Springbrunnen Stürmischen Wogen stellen den Sturm auf wildem Ross dar, der mit einer Schlangenpeitsche gegen Seeungeheuer kämpft.
Das gegenüberliegende Wasserspiel Stille Wasser ist dagegen verträumt dargestellt. Man sieht eine Nymphe die mit einer Lilie in der Hand musiziert, während Frösche, Schnecken und Muscheln sie umgeben.

Entdecke Dresden - Der Albertplatz Schillerdenkmal  Foto: Frank LooseEntdecke Dresden - Der Albertplatz Schillerdenkmal Foto: Frank Loose

Am südlichen Ende des Platzes Zwischen Haupstraße und Königsstraße entdeckt man ein großes Schillerdenkmal,welches im Jahr 1913 geschaffen wurde. Rund um dieses Denkmal entdeckt man neun Reliefs zu bekannten Werken von Friedrich Schiller.

Der Feed konnte nicht gefunden werden!