Werbung schalten
MeiDresden.de - Aktuelle News aus Dresden und der Umgebung - Bundespolizei fasst kriminellen Georgier auf der A17

Polizei-Pressemeldung 14.03.2019 12:53Uhr - Breitenau (ots) - Am Mittwoch (13. März 2019) kontrollierten die Beamten der Bundespolizeiinspektion Berggießhübel auf der Bundesautobahn 17 die Insassen eines grenzüberschreitenden Linienbusses. In diesem befand sich unter anderem ein georgischer Staatsangehöriger.

Der 36-Jährige händigte den Beamten sein Reisedokument aus. Bei der fahndungsmäßigen Überprüfung wurde bekannt, dass gegen ihn bereits ein nationaler Haftbefehl vorlag. Das Landgericht Dortmund hatte den georgischen Staatsangehörigen wegen schweren Raubes und ferner wegen schweren räuberischen Diebstahls sowie weiterhin wegen gemeinschaftlicher gefährlicher Körperverletzung zu einer Gesamtfreiheitsstrafe von zwei Jahren und vier Monaten verurteilt.

Die Ausländerbehörde des Kreises Soest hatte in der Folge eine Wiedereinreisesperre gegen die Person erlassen. Die Bundespolizei leitete gegen den 36-Jährigen ein Strafverfahren wegen des Verstoßes gegen das Aufenthaltsgesetz ein. Nach der polizeilichen Sachbearbeitung erfolgte seine Einlieferung in eine Haftanstalt in Sachsen, wo er die gegen ihn verhängte Strafe für die nächsten 763 Tage verbüßen wird.  Danach wird seine Abschiebung nach Georgien erfolgen.


Quelle: Bundespolizeiinspektion Berggießhübel

Copyright © 2019 MeiDresden.de - Aktuelle News aus Dresden und der Umgebung. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.