Polizei-Pressemeldung 15.10.2019 16:20 Uhr - Bad Gottleuba (ots) - Bereits am Samstag (12.10.2019) überprüften die Beamten der Bundespolizeiinspektion Berggießhübel auf der A17 die Insassen eines PKW, welcher kurz zuvor aus Tschechien eingereist war. Der Toyota war den Bundespolizisten gegen 17:30 Uhr auf der Autobahn im Bereich Breitenau aufgefallen.

Bei der genaueren Überprüfung des Fahrzeuginnenraums fanden die Beamten eine Reisetasche auf, in welcher sich 107 Packungen verschreibungspflichtiger Medikamente (RIVOTRIL und TRAMADOL) befanden. Einen Herkunftsnachweis sowie eine Erlaubnis zum Besitz und der Einfuhr konnten die beiden libyschen Staatsangehörigen (32, 38) nicht vorweisen.

Bei dem 38-Jährigen fanden die Bundespolizisten zudem noch einen internationalen Führerschein auf, bei dem es sich um ein sogenanntes Fantasiedokument handelte. Der 38-jährige Fahrer musste nach Vorführung beim zuständigen Amtsgericht Dresden in Untersuchungshaft. Die weiteren Ermittlungen werden in diesem Sachverhalt zuständigkeitshalber durch die Bundeszollverwaltung geführt.

Quelle: Bundespolizeiinspektion Berggießhübel

Kulinarische Veranstaltungen und Infos

(Lust auf Dresden ist Partner von MeiDresden.de)