Werbung schalten
MeiDresden.de - Aktuelle News aus Dresden und der Umgebung - Doppel - "Nizza-Sperren“ für den 583. Striezelmarkt lässt Besucher mit dem Kopf schütteln

MeiDresden.de  28.11.2017  16:45 Uhr - Am Montagmorgen wurden die ersten "Nizza-Sperren" am Altmarkt aufgestellt. Es war eine Reaktion auf die Ereignisse von Berlin. Am Dienstagnachmittag wurden die letzten Steine direkt am Altmarkt aufgestellt. Schaut und hört man mal genauer hin, so wird man schnell die Reaktionen der vorbeilaufenden Menschen sehen aber auch hören. Jeder kann sich nun sein eigenes Urteil von dem ganzen bilden. Es ist einfach nur traurig, dass zu solchen trastichen Mitteln gegriffen werden muss!

2016 wurden erstmal „Nizza-Sperren“ zum Schutz vor den Zugängen zum Striezelmarkt aufgebaut. In diesem Jahr werden immer 3 Blöcke zusammen gestellt um so einen größeren Schutz zu erwirken. Entlang der Wilsdruffer Straße werden die Blöcke auf den Radweg plaziert.

Die Feuerwehr kann über die Zufahrt Seestraße aus Richtung Dr. Külz- Ring auf den Markt fahren. Um dies zu ermöglichen, werden entsprechend funktionale Schikanen eingebaut. Aus Richtung Wilsdruffer Str. ist eine Zufahrt ebenso möglich. Da kann das Fahrzeug, welches die Einfahrt versperrt, weggefahren werden. Grundsätzlich sind alle Fahrwege auf dem Platz mit der Feuerwehr abgestimmt. Dazu gab es gestern auch noch einmal eine Begehung mit der Feuerwehr, bei der alles in Ordnung war, so die Landeshauptstadt Dresden auf Nachfrage von Meidresden.de

Fotos: MeiDresden.de / Mike Schiller

 

Copyright © 2020 MeiDresden.de - Aktuelle News aus Dresden und der Umgebung. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.