Werbung schalten
MeiDresden.de - Aktuelle News aus Dresden und der Umgebung - Der Stollenfest-Countdown läuft – der Riesenstollen ruft

MeiDresden.de  27.11.2017  16:00 Uhr - Dresden freut sich auf das Stollenfest: Keine zwölf Tage mehr, dann ist die ganze Stadt im Stollen-Fieber. Doch bevor es am Samstag vor dem zweiten Advent (09.12.2017) soweit ist, heizen die Dresdner Stollenbäcker nochmals ordentlich ihre Öfen ein und backen unzählige Platten für den Riesenstollen. Das mehrere Tonnen schwere Weihnachtsgebäck ist schließlich der Star des Dresdner Stollenfestes. Bereits am kommenden Wochenende, dem ersten Advent, werden die süßen „Bausteine“ zum berühmten XXL-Stollen zusammengesetzt.


Und auch wenn es eine Wissenschaft für sich ist: Einen Riesenstollen zu backen, steht normalerweise nicht auf dem Lehrplan einer Konditorin. Fürs Dresdner Stollenmädchen aber ist es eine wichtige Zusatzausbildung. Als Schirmherrin des Stollenfestes muss die Repräsentantin der Marke Dresdner Christstollen schließlich wissen, was es mit dem Mega-Striezel auf sich hat.  

Foto: Ben Walther

Deshalb (b)packte am Montag auch Hanna Haubold, das diesjährige Stollenmädchen, mit an. So wie derzeit viele Mitgliedsbetriebe des Schutzverbandes Dresdner Stollen e. V.! In der Backstube ihres Lehrbetriebes, der Bäckerei Wippler in Dresden-Pillnitz, fertigt sie gemeinsam mit Chef und Bäckermeister Andreas Wippler Stollenplatten. Die geschmackvollen „Bausteine“ bilden die Grundlage für den Dresdner Riesenstollen. Mehrere Hundert der jeweils acht Kilogramm schweren, 40 mal 60 Zentimeter großen Gebäckstücke braucht es, um das riesige Backwerk zusammenzusetzen.

So wiurd er zusammen gesetzt und später mit Butter bestrichen und mit Zucker bestreut. Danach muss der "Riesenstollen" eine Woche stillstehen. Am 09.11.2017 gegen 11:50 Uhr wird der Stollen auf dem Striezelmarkt erwartet.

„Im Riesenstollen-Teig sind exakt die Zutaten, welche die Satzung des Stollenschutzverbandes auch für unseren Original Dresdner Stollen vorsieht. Einzig die Mengen unterscheiden sich ein klein wenig«, erklärt Wippler. Für den Riesenstollen des vergangenen Jahres haben die Dresdner Bäcker und Konditoren unter anderem über eine Tonne Mehl, 675 Kilogramm Butter, 180 Kilogramm Zucker sowie 1,35 Millionen Sultaninen verarbeitet – stolze 2 872 Kilogramm brachte der Mega-Striezel schließlich auf die Waage. Am kommenden Sonntag (03.12.2017) ist es dann soweit: Eine Woche vor dem Stollenfest werden die Stollenplatten unter der Leitung des Bäckerfachvereins Dresden zum Riesenstollen zusammengebaut. Um der originalen Form des Dresdner Striezels so nah wie möglich zu kommen, stapeln die Riesenstollenexperten die Platten nach einem 23 Jahre erprobten Bauplan auf. Zusammengehalten werden sie von Butter und Zucker. Unmengen Puderzucker verleihen dem Meisterstück dann sein typisches Antlitz.

Wie schwer der diesjährige Riesenstollen ist, das verraten die Dresdner Stollenbäcker erst am Festtag selber, wenn der Riesenstollen beim 24. Dresdner Stollenfest präsentiert wird. Nach einem Festumzug mit über 500 Teilnehmern durch die Dresdner Altstadt wird der Gigant auf dem Striezelmarkt in Tausenden Einzel-portionen an die Festbesucher verkauft. Einen Großteil des Erlöses stiftet der Schutzverband Dresdner Stollen e. V. für einen guten Zweck und die Förderung des Bäckernachwuchses.

Mit dem Fest in der Dresdner Altstadt feiern die Dresdner Stollenbäcker und Konditoren seit nunmehr 
24 Jahren gemeinsam mit Hunderttausenden Gästen Dresdens berühmtes Weihnachtgebäck und die jahrhundertelange Stollenbacktradition.

Den ersten Riesenstollen gab August der Starke 1730 in Auftrag: Anlässlich des Zeithainer Lustlagers ließ er sich von seinem Hofbäckermeister Johann Andreas Zacharias und zahlreichen Bäckerknechten einen rund 1 800 Kilogramm schweren Christstollen backen.

 

Quelle: Schutzverband Dresdner Stollen e.V.

Copyright © 2020 MeiDresden.de - Aktuelle News aus Dresden und der Umgebung. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.