Zusätzliche Busse sollen im Schülerverkehr mehr Abstand gewährleisten. FlixBus will Mieten mit seinen mittelständischen Buspartnern nun bundesweit  unterstützen.

Zusätzliche Busse sollen im Schülerverkehr mehr Abstand gewährleisten. Nach einem Pilotprojekt in Neubrandenburg will FlixBus Mieten mit seinen mittelständischen Buspartnern nun bundesweit von Januar bis März 2021 den ÖPNV mit Verstärkerbussen unterstützen. Die Verkehrsbetriebe in Deutschland stoßen beim Transport von Schülerinnen und Schülern zur Bildungsstätte immer öfter an ihre Grenzen. Auch unter normalen Umständen stehen die Schüler dicht gedrängt im Gang der Busse und haben kaum ausreichend Platz, um überhaupt alle hinein zu passen. Besonders in Zeiten von COVID-19 sollten öffentliche Verkehrsmittel nur mit möglichst sicheren Abstandsregelungen und unter Wahrung von Hygienemaßnahmen genutzt werden.

FlixBus Mieten unterstützt Schülerbeförderungen    Foto: Archiv MeiDresdenFlixBus Mieten unterstützt Schülerbeförderungen Foto: Archiv MeiDresden


FlixBus Mieten, die Reisebus-Sparte von FlixBus, und dessen Buspartner stehen für Schulen zur Unterstützung bereit, um die Lage zu entzerren und mehr Abstand zu gewährleisten. „Wir und unsere Buspartner sind bereit, in ganz Deutschland den Schülerverkehr zu unterstützen“, so Marc Müller, Head of FlixBus Mieten, „Zum Schulstart sollte kein Kind dicht gedrängt im Bus stehen müssen.“ In Neubrandenburg wurde das Angebot bereits in Anspruch genommen und umgesetzt.

Erstes Pilotprojekt erfolgreich in Neubrandenburg gestartet
Insbesondere im Schülerverkehr morgens und nachmittags war es in Neubrandenburg kaum möglich, die Abstandsregeln zum Corona-Schutz einzuhalten. So kommen seit dem 7. Dezember ergänzende Reisebusse bei den Neubrandenburger Verkehrsbetrieben zum Einsatz – gestellt werden diese von FlixBus Mieten bzw. deren mittelständischen Buspartnern.

FlixBus Mieten will bundesweit unterstützen
Mindestens 120 Zusatzbusse stehen für die Unterstützung des Projekts bereit und können den Schülerverkehr in ganz Deutschland entzerren und die Versorgungssicherheit zu erhöhen. Mit nur einem Bus können zusätzlich bis zu 75 Sitzplätze für Schüler sichergestellt werden.
Gespräche laufen hierfür bereits mit Landesregierungen; Auftraggeber können sich aber auch direkt an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! wenden.

Die Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen von FlixBus Mieten orientieren sich an den gesetzlichen Vorschriften sowie den Empfehlungen vom Bundesverband Deutscher Omnibusunternehmer (bdo), Internationaler Bustouristik Verband (RDA) und Gütegemeinschaft Buskomfort (gbk), welche auf den Hygiene-Empfehlungen des Robert Koch-Institut (RKI) aufbauen.