Dresden. In einem Onlineportal sucht die Polizei Unfallschwerpunkte im Radverkehr. Bis jetzt sind rund 500 Meldungen auf dem Bürgerportal eingegangen.

Unfälle mit leicht, schwer oder gar tödlich verletzten Fahrradfahrern sind in Dresden leider keine Seltenheit. Um die Sicherheit der Zweiradfahrer zu erhöhen, hat die Verkehrspolizeiinspektion der Polizeidirektion Dresden die Aktion »Respekt durch Rücksicht« ins Leben gerufen.Ab dem 4. Mai 2021 finden deshalb wieder verstärkt Kontrollen im Stadtgebiet von Dresden statt. Neben allgemeinen Kontrollen stehen die Schwerpunktthemen Seitenabstand, Geschwindigkeit, Vorfahrt und Ablenkung im Fokus der Aktion. Dabei setzen unsere Kolleginnen und Kollegen auch auf die Unterstützung der Dresdnerinnen und Dresdner. So ist seit dem 19. April 2021 ein Bürgerbeteiligungsportal online. Über dieses können Sie Orte benennen, an denen sie konkrete Gefahren für den Radverkehr erkennen.

#faktenfreitag – Respekt durch Rücksicht - Polizei sucht Unfallschwerpunkte im Radverkehr   Foto: MeiDresden.de#faktenfreitag – Respekt durch Rücksicht - Polizei sucht Unfallschwerpunkte im Radverkehr Foto: MeiDresden.de

Bis heute wurde das Portal schon sehr gut frequentiert. So sind seit den vergangenen Tagen bereits knapp 480 Hinweise auf dem Bürgerportal eingegangen. Die Top Drei: auf Platz eins rangiert der als zu gering empfundene Seitenabstand mit mehr als 110 Meldungen, die falsche Straßenbenutzung mit mehr als 80 Beschwerden auf Platz zwei und die augenscheinlich überhöhte Geschwindigkeit mit knapp 60 Meldungen auf Platz drei.

#faktenfreitag – Respekt durch Rücksicht - Polizei sucht Unfallschwerpunkte im Radverkehr   Foto: MeiDresden.de#faktenfreitag – Respekt durch Rücksicht - Polizei sucht Unfallschwerpunkte im Radverkehr Foto: MeiDresden.de

Anhand der Meldungen, die bisher von den Bürgerinnen und Bürgern bei der Polizei Dresden eingegangen sind, ergeben sich bisher zwei örtliche Schwerpunkte mit der Winterbergstraße und das Blaue Wunder. Sie kennen auch Orte, an denen es immer wieder zu gefährlichen Situationen zwischen Fahrradfahrern und anderen Verkehrsteilnehmern kommt?

Dann schauen Sie auch mal auf der Internetseite des Bürgerportals: https://buergerbeteiligung.sachsen.de/portal/smi/beteiligung/themen/1024057

vorbei und melden Sie Ihre Beobachtungen! Wir nehmen uns Ihrer Hinweise gern an, um den Verkehr in der Landeshauptstadt sicherer zu machen!

Quelle: Polizeidirektion Dresden