Dresden(flo). Am letzten Tag des Monats April wird in vielen Ländern tradionell die Walpurgisnacht gefeiert.

Am letzten Tag des Monats April wird in vielen Ländern tradionell ein Fest zu Ehren der heiligen Walburga gefeiert. Die Walpurgisnacht (auch Hexenbrennen) ist ein traditionelles nord- und mitteleuropäisches Fest, was mit geselligen Lagerfeuern und auch mit dem Tanz in den Mai begangen wird.

Die heilige Walburga lebte im ersten Jahrhundert des 20. Jahrhunderts und war eine heilige Äbtissin. Ihr zu Ehren wird seit vielen Jahren am 30. April ein Fest in vielen Europäschen Ländern gefeiert. Es gibt verschiedene Bräuche, wie zum Beispiel große Feuer zu entzünden um die bösen Geister und Hexen zu vertreiben.

30. April - Heute ist die traditionelle Walpurgisnacht Foto: Symbolfoto (Pixabay)30. April - Heute ist die traditionelle Walpurgisnacht Foto: Symbolfoto (Pixabay)

Tradionell wird in vielen europäischen Ländern am 30. April auch der Maibaum ,meist in Form einer geschmückten Birke aufgestellt. Die Birke gilt als Zeichen der Fruchtbarkeit. Am Abend wird dann normalerweise zum Tanz in den Mai oder unter dem Maibaum eingeladen.

30. April - Heute ist die traditionelle Walpurgisnacht Foto: Symbolfoto (Pixabay)30. April - Heute ist die traditionelle Walpurgisnacht Foto: Symbolfoto (Pixabay)

In diesem Jahr ist nun vieles auf Grund der aktuellen Situation davon nicht möglich. Trotzdem kann man sich gemütlich im Familienkreis um eine Feuerschale oder einen Feuerkorb setzen und ein Glas Wein, Bier oder eine selbsgemachte Maibowle gemeinsam trinken, um zumindest ein wenig an diese uralte Tradition anzuknüpfen.