Dresden. In der neu geschaffenen Fenster-Galerie im Parkhotel Dresden konnten im April die Originalgrafiken vom Dresdner Künstler A.R. Penck betrachtet werden.

In der neu geschaffenen Fenster-Galerie im Parkhotel Dresden konnten im Monat April die Originalgrafiken vom Dresdner Künstler A.R. Penck betrachtet werden. Die große Fensterfront zur Bautzner Landstraße wird auch im Monat Mai als Ausstellungsfläche genutzt und die Zusammenarbeit mit der Galerie Margareta Friesen fortgesetzt – jedoch mit neuen Kunstwerken. Im Wonnemonat Mai stellt Tim von Veh seine Werke aus seinem „Theatrum Mundi“ aus. Der Künstler, geboren 1963 in Riesa, hat in Leipzig bei Arno Rink und Ulrich Hachulla studiert. Von Veh hat in zahlreichen Privathäusern, im Gästehaus des Helmholtz-Zentrums Dresden-Rossendorf und zuletzt in Schloss Moritzburg in Zeitz große Wandinstallationen geschaffen.

 Fenster-Galerie im Parkhotel geht in die nächste Runde  Foto: PR/Parkhotel DresdenFenster-Galerie im Parkhotel geht in die nächste Runde Foto: PR/Parkhotel Dresden

„Theatrum Mundi“ bedeutet Welttheater. Es ist ein Sinnbild für die Nichtigkeit und Eitelkeit der Welt. Die Figuren und Gegenstände, die der Künstler von Veh für sein Welttheater erschuf, sind zahllose Radierungen in unterschiedlichen Farben, meist grau, schwarz oder rot. Er kombiniert sie mit floralen, geometrischen und antikisierenden Motiven. Die Darstellungen der Personen sind lebensechte Porträts.

In der Fenster-Galerie wird eine Zusammenstellung seiner Radierungen auf dickem Büttenpapier sowie Japanpapier gezeigt. Die signierten Unikate auf Büttenpapier können einzeln erworben werden. Für Wand- oder Deckengestaltung druckt von Veh die Motive auf widerstandsfähigem Japanpapier.

Tim von Veh: „Im September hatte ich mit der großen Wandinstallation in Zeitz meine letzte Präsentation. Ich freue mich sehr, dass es jetzt die Gelegenheit gibt, meine Werke in einer echten Schaufenster-Ausstellung zu zeigen. Meine Botschaft: ´Gibt es überhaupt etwas zu sagen?` Ich hoffe, alle Interessierten schauen sich die Bilder an und lassen ihrer Fantasie freien Lauf.“

Fenster-Galerie im Parkhotel geht in die nächste Runde  Foto: PR/Parkhotel DresdenFenster-Galerie im Parkhotel geht in die nächste Runde Foto: PR/Parkhotel Dresden

Mandy Hewald, Geschäftsführerin Parkhotel Dresden: „Die Resonanz der A.R. Penck-Ausstellung im Parkhotel Dresden war überaus positiv. Es war schön zu sehen, wie sich viele Interessierte die Kunstwerke angeschaut und auch darüber diskutiert haben. Dank der Galerie Friesen um Inhaberin Dr. Margareta Noeske und Tim von Veh können wir die Fenster-Galerie auch im Monat Mai anbieten und das mit neuen Werken, die weiterhin zu den geltenden Regeln in den Schaufenstern bewundert werden können.“

Quelle: Parkhotel Dresden