Dresden. Die Landeshauptstadt genehmigt den Bau des neuen Orang-Utan-Hauses im Dresdner Zoo und bezuschusst den Bau mit einem Darlehen.

Einige Hürden waren zu nehmen und in der aktuell ungewissen wirtschaftlichen Situation bangten wir bis zuletzt, ob wir am geplanten Baustart 2021 festhalten können. Nun ist es endlich soweit – die Planungen gehen zügig voran, der Bauantrag ist gestellt und im Sommer 2021 soll der Spatenstich für unser Orang-Utan-Haus erfolgen. Die Umsetzung war längst überfällig, wird dafür jetzt aber umso beeindruckender.Die Landeshauptstadt stimmte dem geplanten Bau nun zu und genehmigt ein Darlehen in Höhe von 12 Millionen Euro zu den Gesamtbaukosten in Höhe von 17 Millionen Euro.

Landeshauptstadt genehmigt Bau des neuen Oran-Utan-Hauses © MeiDresden.deLandeshauptstadt genehmigt Bau des neuen Oran-Utan-Hauses © MeiDresden.de

Landeshauptstadt genehmigt Bau des neuen Oran-Utan-Hauses © MeiDresden.deLandeshauptstadt genehmigt Bau des neuen Oran-Utan-Hauses © MeiDresden.de

Bauantrag für neues Orang-Utan Haus im Zoo Dresden gestellt   Foto: Visualisierung - Heinle, Wischer und Partner Freie ArchitektenBauantrag für neues Orang-Utan Haus im Zoo Dresden gestellt Foto: Visualisierung - Heinle, Wischer und Partner Freie Architekten

Das neue Haus soll architektonisch und haltungstechnisch den modernsten Anforderungen entsprechen und dem natürlichen Lebensraum der Tiere nachempfunden werden. In den Tiefland-Regenwäldern Sumatras und Borneos verbringen Orang-Utans beinahe ihr gesamtes Leben auf und in den Bäumen. In der Planungsphase wurde daher besonderes Augenmerk auf die vertikale Gestaltung gelegt. Mit einer Gesamthöhe von insgesamt zehn Metern bietet das neue Haus den Orang-Utans deutlich mehr Raum und an den Urwald angelehnte Klettermöglichkeiten. Eine weitere Besonderheit ist die Verlagerung der Außenanlagen nach innen, um die eher zurückgezogen lebenden Tiere sowohl vor Lärm als auch vor Wind zu schützen. Neben den Orang-Utans werden in dem geplanten Neubau weitere Tiere Südostasiens einziehen, wie Binturong, Netzpython und Glattotter. Zudem werden unsere Aldabra-Riesenschildkröten, für deren Unterbringung bisher bereits mehr als 300.000 Euro Spenden gesammelt werden konnten, ebenfalls in dem Haus untergebracht.

Landeshauptstadt genehmigt Bau des neuen Oran-Utan-Hauses © MeiDresden.deLandeshauptstadt genehmigt Bau des neuen Oran-Utan-Hauses © MeiDresden.de

Bauantrag für neues Orang-Utan Haus im Zoo Dresden gestellt   Foto: © Visualisierung - Heinle, Wischer und Partner Freie ArchitektenBauantrag für neues Orang-Utan Haus im Zoo Dresden gestellt Foto: © Visualisierung - Heinle, Wischer und Partner Freie Architekten

Mit einer Bausumme von 17 Mio. Euro wird das neue Orang-Utan Haus das größte Bauprojekt in der Geschichte des Zoo Dresden werden. Ein Investitionszuschuss seitens der Stadt ist aufgrund der aktuellen Lage ist nicht wahrscheinlich. Deswegen soll ein Kredit in Höhe von 12 Millionen Euro aufgenommen werden. Die Differenz von 5 Millionen Euro soll zum einen aus Eigenmitteln und durch Spenden des Zoofreunde Dresden e.V. in Höhe von 500.000 Euro sowie durch Spenden finanziert werden. Insgesamt zehn Prozent der Bausumme - also 1,7 Millionen Euro - werden an Spendengelder benötigt. Aber wir sind auf einem guten Weg. Allein seit Ende November haben uns Dresdnerinnen und Dresdner sowie Zoo-verbundene Menschen aus ganz Deutschland mit über 93.000 Euro Spenden bedacht. Dies stimmt uns optimistisch, dass unser neues Haus bald Realität werden kann.

Spenden kann man unter: https://bit.ly/3maIzuM

Quelle: Zoo Dresden