Sachsen.  Der Feuersalamander gilt in Sachsen, im Gegensatz zu anderen Bundesländern, mittlerweile als stark gefährdete Art.

Der Feuersalamander gilt in Sachsen, im Gegensatz zu anderen Bundesländern, mittlerweile als stark gefährdete Art. Deshalb hat das NationalparkZentrum in Zusammenarbeit mit der Nationalparkverwaltung, der Hochschule für Technik und Wirtschaft, Dresden sowie Senckenberg Naturhistorische Sammlungen Dresden im April 2019 die Mitmach-Aktion »Feuersalamander, wo bist du?« gestartet.

Der Feuersalamander braucht Hilfe  Foto:  inkoalseibua/PixabayDer Feuersalamander braucht Hilfe Foto: inkoalseibua/Pixabay

Mit Hilfe von zufälligen Fundmeldungen aus der Bevölkerung sollen die noch vorhandenen Vorkommen in der Nationalparkregion erfasst werden, um daraus eventuelle Schutzmaßnahmen abzuleiten. Damit aussagekräftige Ergebnisse entstehen, muss eine Bestandserfassung über mehrere Jahre erfolgen. Bisher sind rund 100 brauchbare Meldungen eingegangen. Brauchbar deshalb, weil neben dem genauen Fundort und dem Datum auch ein Foto, auf welchem man die Rückenzeichnung des Tieres gut erkennen kann, notwendig ist. Diese ist das individuelle Erkennungsmerkmal und so kann mittels einer speziellen Software beispielsweise das Wanderverhalten der Tiere untersucht werden. Mithilfe begleitender studentischer Arbeiten wird dann auch untersucht, ob und in welchen Teilpopulationen noch Jungtiere zu beobachten sind.

Der Feuersalamander braucht Hilfe  Foto: Kathy Büscher/PixabayDer Feuersalamander braucht Hilfe Foto: Kathy Büscher/Pixabay

Wer in der Nationalparkregion Sächsische Schweiz zufällig ein Tier entdeckt, kann diese Sichtmeldung über folgende Wege schicken und somit einen kleinen Beitrag zum Artenschutz leisten:

Direkteingabe im Meldeformular:
https://htw-dresden.maps.arcgis.com/apps/MapSeries/index.html?appid=5f5a57bf46d74c88a39ea1c333dcc968
Das Meldeformular erreicht man auch über die Internetseite des NationalparkZentrums: https://www.lanu.de/de/NationalparkZentrum/Projekte/Feuersalamander-wo-bist-du.html

WhatsApp: 0151 54842129 (bitte mit E-Mail-Adresse für die Funddatenbank)
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Öffnungszeiten des NationalparkZentrums:
April – Oktober: täglich 9-18 Uhr
November – März: täglich 9-17 Uhr (montags geschlossen)

Nähere Informationen erhalten Sie bei:
Sächsische Landesstiftung Natur und Umwelt NationalparkZentrum Sächsische Schweiz Tel. 03 50 22 502-40, Fax-33, Dresdner Str. 2 B, 01814 Bad Schandau
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! www.lanu.de

Quelle: Sächsische Landesstiftung Natur und Umwelt