Dresden. Am Mittwochmorgen zeigte sich der Morgenhimmel wieder in Rot. Die Morgenröte entsteht durch die Streuung des Sonnenlichts.

Am Mittwochmorgen zeigte sich der Morgenhimmel wieder in Rot. Die Morgenröte entsteht durch die Streuung des Sonnenlichts und tritt etwa eine halbe Stunde vor dem Sonnenaufgang ein. Die Morgenröte entsteht, wenn das Sonnenlicht durch die Atmosphäre auf die Erde scheint. Dadurch werden die einzelnen Lichtstrahlen an den Gas-, Staub- und Wasserteilchen in der Atmosphäre gestreut.

"Morgenrot" verzauberte Dresdner Himmel   Foto: ©MeiDresden.de"Morgenrot" verzauberte Dresdner Himmel Foto: ©MeiDresden.de

"Morgenrot" verzauberte Dresdner Himmel   Foto: ©MeiDresden.de"Morgenrot" verzauberte Dresdner Himmel Foto: ©MeiDresden.de

"Morgenrot" verzauberte Dresdner Himmel   Foto: ©MeiDresden.de"Morgenrot" verzauberte Dresdner Himmel Foto: ©MeiDresden.de

Ist das ein gutes Zeichen?

Schaut man sich die Wettervorhersagen an, dann wohl eher nicht. Wie der Deutsche Wetterdienst meldet, kann es vorallem am Nachmittag und in den Abendstunden zu einzelnen kräftigen Gewittern mit Starkregen bis zu 25 l/m² innerhalb kurzer Zeit, kleinkörnigem Hagel und Sturmböen bis 70 km/h (Bft 8).kommen.