Werbung schalten
MeiDresden.de - Aktuelle News aus Dresden und der Umgebung - Intercity 2 auf den Namen „Nationalpark Sächsische Schweiz“ getauft

MeiDresden.de  20.05.2017  14:55 Uhr - Am Samstag wurde im Nationalparkbahnhof Bad Schandau ein Intercity 2 der Deutschen Bahn (DB) mit Quellwasser aus Gewässern der Nationalparkregion auf den Namen „Nationalpark Sächsische Schweiz“ getauft. Erstmals steht ein Fahrtziel Natur-Gebiet als Namensgeber für die modernen Doppelstockzüge Pate.

Der Nationalpark Sächsische Schweiz engagiert sich seit 2003 in der von BUND, NABU, VCD und DB getragenen Kooperation. Er hat in dieser Zeit besonders attraktive Angebote für Gäste entwickelt, welche die Region mit Bus und Bahn entdecken möchten.

Taufpaten waren Thomas Schmidt, Sächsischer Staatsminister für Umwelt und Landwirtschaft, Klaus Brähmig, Mitglied des Deutschen Bundestages und Vorsitzender des Tourismusverbandes Sächsische Schweiz, Michael Geisler, Landrat des Landkreises Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Thomas Kunack, Bürgermeister von Bad Schandau, und Eckart Fricke, Konzernbevollmächtigter der Deutschen Bahn für die Länder Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen.

„Ich danke der Deutschen Bahn und Fahrtziel Natur, dass sie unsere schöne Nationalparkregion ausgewählt haben. Wir verstehen die Namensgebung auch als Auszeichnung für die gute Zusammenarbeit zwischen Tourismus, Nationalpark und Verkehrsunternehmen vor Ort. Mit dem hervorragenden Angebot an Wander- und Fahrradbussen können unsere Gäste, die mit der Bahn anreisen, die touristischen Höhepunkte der Region sehr gut erreichen“, fasst Brähmig das Engagement stellvertretend für alle Partner zusammen. „Diese vorbildliche Einstellung zum Klimaschutz durch Verkehrsverlagerung gab für uns den Ausschlag, den Nationalpark Sächsische Schweiz als Erstes für eine Fahrtziel Natur-Zugtaufe auszuwählen. Weitere Taufen werden folgen“, betont Fricke.

Die heutige Taufe war die dritte Namensgebung für die Intercity 2-Flotte. Die erste Zugtaufe erfolgte am 24. Oktober 2015 auf den Namen „Leipziger Neuseenland“, am 19. November 2015 folgte „Magdeburger Börde“. Die neuen Botschafter für die Region werden Teil eines Intercity-Netzes, das in den nächsten Jahren deutschlandweit ausgebaut wird. Seit 2016 fahren die Züge im Zweistundentakt zwischen Norddeich Mole, Bremen, Hannover, Magdeburg, Halle (Saale) und Leipzig Hauptbahnhof. Im Jahr 2017 kam die IC-Linie von Dresden über Riesa, Leipzig, Halle (Saale), Köthen, Magdeburg, Hannover, Dortmund nach Köln dazu.

Quelle: Deutsche Bahn

Copyright © 2019 MeiDresden.de - Aktuelle News aus Dresden und der Umgebung. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.