Dresden. Das Land Sachsen plant einen Ort zur "Absonderung" von Corona-Brechern einzurichten. Das bestätigte das Innenministeriums gegenüber MeiDresden.de.

Das Land Sachsen plant einen Ort zur "Absonderung" von Corona-Brechern einzurichten. Der Start soll in der 4.KW 2021 sein. Über den genauen Ort wird geschwiegen, aber wie der Sprecher des Innenministeriums gegnüber MeiDresden.de sagte, soll es sich dabei um ein Areal an der Stauffenbergallee/Hammerweg handeln.

Bevor aber Personen zur "Absonderung" kommen muss man schon ein Corona Brecher sein, und die Auflagen nicht erfülen, wie ein Sprecher des Innenministeriums sagte. Wenn eine Person durch das Gesundheitsamt zur Quarantäne verdonnert wird und sich nicht dran hält gibt es eine Ermahnung. Wenn das auch nicht hilft erfolgt das Bußgeld. Hilft auch das nicht wird sich das Gesundheitsamt an das Gericht wenden und somit die "Absonderung" beantragen. Bislang sind allerdings noch keine Verweigerer bekannt, die per Gerichtsbeschluss abgesondert werden müssten, so das Innenministerium.