Dresden. Sozialministerin Köpping: »Auch Familien mit kleinem Geldbeutel sollen sich einen Urlaub leisten können«.

"In diesem Jahr haben viele Familien besonderen Bedarf an gemeinsamer Erholung und Freizeit. Ich freue mich, dass wir noch mehr Familien mit kleinem Geldbeutel unterstützen können, damit sie bis zu zwei Wochen die Koffer packen und ihren gemeinsamen Urlaub genießen können«, sagte Familienministerin Petra Köpping. Die ergänzt: »Solche Auszeiten sind wichtig für den Familienzusammenhalt unddie Gesundheit aller Familienmitglieder. Hier können Eltern und Kinder Kraft tanken, aber auch Angebote zur Familienbildung wahrnehmen.«

Sachsen erhöht Mittel für Familienerholung um 200.000 Euro Foto: Symbolbild(Pixabay)Sachsen erhöht Mittel für Familienerholung um 200.000 Euro Foto: Symbolbild(Pixabay)

Der Freistaat Sachsen stellt in diesem Jahr 650.000 Euro für die Bezuschussung von Familienerholungsmaßnahmen bereit. Mit dem deutlichen Aufwuchs um 200.000 Euro können noch mehr Familien bei der Ferienplanung unterstützt werden. In den vergangenen Jahren profitierten jährlich über 1.000 einkommensschwache sächsische Familien von den Einzelzuschüssen zur Familienerholung, darunter besonders viele Alleinerziehende.

Sachsen erhöht Mittel für Familienerholung um 200.000 Euro Foto: Symbolbild(Pixabay)Sachsen erhöht Mittel für Familienerholung um 200.000 Euro Foto: Symbolbild(Pixabay)

Urlaubsangebote finden Familien im Katalog »Urlaub mit der Familie« von der Bundesarbeitsgemeinschaft Familienerholung. »Ein Zuschuss kann aber auch für Aufenthalte in anderen, für den Familienurlaub geeigneten Einrichtungen wie Ferienwohnungen, Pensionen und Bauernhöfen gewährt werden«, erläutert Ministerin Köpping.

Quelle: Sächsisches Staatsministerium für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt