Dresden/ Meißen.Eine 86-Jährige hat nach einem Schockanruf am Mittwoch 50.000 Euro an Trickbetrüger übergeben. Zeugen gesucht.

Eine unbekannte Anruferin hatte der Seniorin am Vormittag glaubhaft gemacht, dass ihre Tochter einen Unfall mit tödlichem Ausgang verursacht habe. Um die Tochter aus der Haft zu lösen, sei die Zahlung einer hohen Geldsumme nötig.

Gegen Mittag übergab die 86-Jährige, wie von der Anruferin verlangt, einer ihr unbekannten Frau auf der Straße Rote Gasse in Meißen 50.000 Euro.

Die Polizei bittet Zeugen, die Beobachtungen im Zusammenhang mit der Geldübergabe gemacht haben, um Mithilfe. Hinweise nehmen die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 und das Polizeirevier Meißen entgegen.

Die Polizei rät:
Legen Sie ein gesundes Misstrauen an den Tag.
Fragen Sie selbst bei Ihren Verwandten nach, ob sich das im Anruf Geschilderte tatsächlich zugetragen hat.
Geben Sie am Telefon keinerlei Auskünfte zu Ihren finanziellen Verhältnissen.
Übergeben Sie fremden Personen niemals Geld.
Ziehen Sie bei Zweifeln eine Vertrauensperson hinzu und verständigen Sie die Polizei.

Quelle. Polizei Sachsen