Dresden. Die Staatsanwaltschaft Dresden hat gegen zwei Tschechen Anklage wegen gemeinschaftlichen Diebstahls mit Waffen erhoben.

Die Staatsanwaltschaft Dresden hat gegen zwei Tschechen (30 und 39 Jahre) Anklage zum Amtsgericht Dresden - Strafrichter - wegen gemeinschaftlichen Diebstahls mit Waffen erhoben.

Den Beschuldigten wird vorgeworfen, am 16.04.2021 gegen 23:45 Uhr auf der Mockritzer Straße in Dresden ein gesichert abgestelltes Motorrad im Wert von ca. 3.000,00 Euro entwendet zu haben, um es für sich zu behalten, indem sie es gemeinsam anhoben, in den Laderaum eines von ihnen genutzten Kleintransporters verbrachten und sich in Richtung Heidenau entfernten. In dem Kleintransporter sollen die Beschuldigten griffbereit zwei Messer, einen Baseballschläger, eine Dose Reizgas und eine Schreckschusswaffe mit sich geführt haben.

 Bewaffneter Motorraddiebstahl I Zwei Beschuldigte in Untersuchungshaft (Symbolbild)Bewaffneter Motorraddiebstahl I Zwei Beschuldigte in Untersuchungshaft (Symbolbild)

Die Beschuldigten wurden bei Begehung der Tat von einer Zeugin beobachtet, die unverzüglich die Polizei informierte. Aufgrund einer daraufhin sofort eingeleiteten Fahndung wurden die Beschuldigten am 17.04.2021 gegen 00:15 Uhr von der Polizei in Heidenau kontrolliert und vorläufig festgenommen.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Dresden hat der Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Dresden am 17.04.2021 Haftbefehle gegen beide Beschuldigte erlassen. Die Beschuldigten befinden sich nunmehr in Untersuchungshaft. Die Auswertung des
tschechischen Strafregisters ergab, dass beide Beschuldigte in der Tschechischen Republik vielfach und auch einschlägig vorbestraft sind. Der 30-jährige Beschuldigte stand zur Tatzeit in der Tschechischen Republik einschlägig unter Bewährung.

Das Amtsgericht Dresden wird nunmehr über die Eröffnung des Hauptverfahrens und die Zulassung der Anklage entscheiden.

Ein Termin zur Hauptverhandlung wird vom Amtsgericht Dresden bestimmt.

Quelle: Staatsanwaltschaft Dresden