Dresden. Im Rahmen der knapp zweiwöchigen Aktion „Respekt durch Rücksicht“ hat die Polizeidirektion Dresden bis zum Mittag an vier Stellen im Stadtgebiet verstärkt kontrolliert.

Im Rahmen der knapp zweiwöchigen Aktion „Respekt durch Rücksicht“ hat die Polizeidirektion Dresden bis zum Mittag an vier Stellen im Stadtgebiet verstärkt kontrolliert.Ein Schwerpunkt war der Schillerplatz. Dort wurden innerhalb von zwei Stunden 53 Fahrzeuge kontrolliert (darunter 46 Fahrräder). Dabei nutzten in 38 Fällen Radfahrer unerlaubt den Gehweg, sechs waren entgegen der zulässigen Fahrtrichtung unterwegs. Die Polizeibeamten registrierten zudem am Schillerplatz fünf Rotlichtverstöße (drei Mal Auto, zwei Mal Rad).

Ein weiterer Schwerpunkt war am Vormittag die Könneritzstraße/Ecke Magdeburger Straße. Dort kontrollierte die Polizei 34 Fahrzeuge (darunter 19 Fahrräder). Dabei waren 16 Radfahrer entgegen der zulässigen Fahrtrichtung unterwegs. Acht Autofahrer begingen einen Rotlichtverstoß.

Die Geschwindigkeit wurde auf der Königsbrücker Straße und dem Terrassenufer überprüft. Kontrolliert wurden fast 2.200 Fahrzeuge. Dabei wurden mehr als 200 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt.

Die Kontrollen von „Respekt durch Rücksicht“ waren gestern gestartet worden (siehe Medieninformation Nr. 265/2021 vom 04.05.2021). Ziel ist es die Sicherheit des Radverkehrs in Dresden zu verbessern.

Quelle: Polizei Dresden