Dresden (ots). Aus noch zu ermittelnder Ursache ist es am Freitagmorgen in einem Zimmer einer Erstaufnahmeeinrichtung zu einem Brand gekommen.

Aus noch zu ermittelnder Ursache ist es am Freitagmorgen in einem Zimmer einer Erstaufnahmeeinrichtung zu einem Brand gekommen. Als die Feuerwehr an der Einsatzstelle eintraf, waren der betroffene Raum sowie der Flurbereich einer Leichtbauhalle verqualmt.

Alle Personen hatten das Objekt bereits verlassen. Ein Trupp unter Atemschutz konnte den Brand mit einem Strahlrohr rasch löschen. Eine Person wurde mit dem Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung vom Rettungsdienst versorgt und in ein Krankenhaus transportiert. Derzeit finden Belüftungsmaßnahmen statt, um den Brandrauch aus dem Gebäude zu entfernen. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Im Einsatz sind insgesamt 42 Einsatzkräfte der Feuer- und Rettungswachen Altstadt und Löbtau, der Rettungswache Friedrichstadt, der B-Dienst sowie der U-Dienst.

Quelle: Feuerwehr Dresden