Dresden (ots) Der Rettungsdienst in der Landeshauptstadt Dresden wurde in den vergangenen 24 Stunden insgesamt 178 Mal alarmiert. In 64 Fällen kam dabei ein Notarzt zum Einsatz.

Dresden (ots) Der Rettungsdienst in der Landeshauptstadt Dresden wurde in den vergangenen 24 Stunden insgesamt 178 Mal alarmiert. In 64 Fällen kam dabei ein Notarzt zum Einsatz. Zwei Mal musste der Rettungshubschrauber Christoph 38 innerhalb der Stadt eingesetzt werden. Weiterhin wurden 175 qualifizierte Krankentransporte durchgeführt. Die Feuerwehr wurde in diesem Zeitraum zu einem Brandeinsatz und in 16 Fällen zur Leistung von Technischer Hilfe gerufen. Außerdem kam es zu einem Fehlalarm, welcher durch eine automatische Brandmeldeanlage ausgelöst wurde.

© Feuerwehr Dresden Einsatzkräfte führen mit einem Kleinlöschgerät die Brandbekämpfung durch.© Feuerwehr Dresden Einsatzkräfte führen mit einem Kleinlöschgerät die Brandbekämpfung durch.

Verkehrsunfall

Wann: 26. Mai 2021 10:25 - 13:08 Uhr - Wo: Tschirnhausstraße

Aus noch zu ermittelnder Ursache kollidierte der Fahrer eines Renault Traffic mit einer Straßenlaterne. In Folge dessen stürzte die Laterne um und es liefen aus dem Unfallfahrzeug große Mengen an Betriebsmitteln auf die Straße. Die ersteintreffende Stadtteilfeuerwehr sicherte zunächst die Unfallstelle und begann dann, die ausgelaufenen Betriebsmittel zu binden. Auf einer Strecke von 150 Metern hatte sich Öl auf der gesamten Fahrbahn verteilt. Mit dem Gerätewagen für Ölspurbeseitigung gelang es nicht, die gesamte Ölspur zu beseitigen. Deshalb wurde die Tschirnhausstraße durch das Straßen- und Tiefbauamt in Richtung Innenstadt vorläufig gesperrt, bis die Verunreinigung durch eine Spezialfirma beseitigt werden kann. Verletzt wurde niemand. Im Einsatz waren 15 Einsatzkräfte der Feuer- und Rettungswache Löbtau sowie die Stadtteilfeuerwehr Lockwitz.

Brand auf Brachgelände

Wann: 26. Mai 2021, 17:23 - 18:31 Uhr - Wo: Leipziger Straße

Der Integrierten Regionalleitstelle Dresden wurden Flammen und starke Rauchentwicklung auf einem brach liegenden Gelände gemeldet. Als die Feuerwehr an der Einsatzstelle eintraf, war die Rauchentwicklung deutlich wahrnehmbar. Der Zugang zu dem abgesperrten Gelände gestaltete sich initial schwierig. Nachdem die Einsatzkräfte sich Zutritt zu dem Gelände verschafft hatten, fanden Sie auf einer Fläche von etwa 5 Quadratmetern brennenden Unrat vor. Mit einem Kleinlöschgerät wurde der Brand bekämpft. Verletzt wurde niemand. Im Einsatz waren 16 Einsatzkräfte der Feuer- und Rettungswache Albertstadt.

Quelle: Feuerwehr Dresden