Dresden. Eine männliche Person entkleidete sich und sprang in die Elbe. Ein Zeuge sah das und verständigte die Rettungskräfte. Der Unbekannte stieg unverletzt aus den Fluten.

Nach einem Zeugenhinweis suchten die Einsatzkräfte kurzzeitig eine männliche Person welche sich laut Auskunft eines Zeugen, auf dem Elbradweg entkleidet hatte und in die Elbe gesprungen war. Als der Zeuge den Mann aus den Augen verlor, mutmaßte er, dass dieser durch die Strömung mitgerissen wurde. Die sofortigen Suchmaßnahmen verliefen zunächst ohne Erfolg. Kurz bevor ein Hubschrauber zur Absuche eingesetzt werden sollte, stieg der Mann unverletzt aus den Fluten. Bei der Überprüfung des 40-jährigen Deutschen stellten die Einsatzkräfte noch einen offenen Haftbefehl fest welcher daraufhin in Vollzug gesetzt wurde.

Nächtlicher "Elbschwimmer" hatte offenen Haftbefehl  Foto: MeiDresden.deNächtlicher "Elbschwimmer" hatte offenen Haftbefehl Foto: MeiDresden.de

Quelle: Polizei Dresden