Polizei-Pressemeldung  19.06.2019 13:30 UhrBad Gottleuba (ots) - Am Montag (17.06.2019) kontrollierten Beamte der Bundespolizeiinspektion Berggießhübel gegen 12:00 Uhr die Insassen eines auf der A17 in Richtung Dresden fahrenden PKW. Bei der Kontrolle des 34-jährigen Fahrers stellte sich heraus, dass diesem aufgrund einer bestehenden Ausweisungsverfügung die Wiedereinreise nach Deutschland untersagt ist.

Gegen den 34-Jährigen wurde Anfang dieses Jahres, wegen unerlaubter Einreise, unerlaubter Arbeitsaufnahme und Urkundenfälschung, durch die zuständige Ausländerbehörde, die Ausweisungsverfügung und eine befristete Wiedereinreisesperre nach Deutschland erlassen.

Wegen des erneuten Verstoßes gegen das Aufenthaltsgesetz wurde gegen den 34-Jährigen, durch die Staatsanwaltschaft Pirna, noch am selben Tag ein beschleunigtes Verfahren durchgeführt. Das Amtsgericht Pirna verurteilte den 34-Jährigen daraufhin zu einer Geldstrafe von 750,- Euro. Auch die Zurückschiebung des 34-Jährigen nach Tschechien erfolgte noch am Montagabend.

Quelle: Bundespolizeiinspektion Berggießhübel

Kulinarische Veranstaltungen und Infos

(Lust auf Dresden ist Partner von MeiDresden.de)