Werbung schalten
MeiDresden.de - Aktuelle News aus Dresden und der Umgebung - (update) Vorsicht - Sensorüberwachung auf Lidl-Parkplatz - Funkübermittlung an Servicepersonal
+++ EVG-Warnstreiks am Montagmorgen können Bahnverkehr bundesweit beeinträchtigen +++

MeiDresden.de  10.10.2018  15:00 Uhr - (MS) - update - 12.10.2018 - Eine MeiDresden.de Leserin kontaktierte die Redaktion und schilderte ihr Erlebnis auf einem Lidl-Parkplatz an der Chemnitzer Straße 68 in Dresden. Hier befindet sich ein Lidl-Einkaufsmarkt mit Parkplatz. In Ruhe Einkaufen gehen sieht anders aus. Auf allen Parkbuchten befinden sich die Sensoren. Fährt man mit dem Auto darüber aktiviert er sich. Wenn die Zeit abgelaufen ist hat man ein Problem und das ist nach 60 min. Am Dienstagnachmittag schaute sich MeiDresden.de auf dem genannten Einkaufs-Parkplatz um. Wie funktioniert die Technik? MeiDresden.de fragte nach.

MeiDresden.de fragte beim Unternehmen Park&Cotrol einmal nach: "Park & Control hat die innovative Sensortechnologie am 1. September diesen Jahres am Parkplatz an der Chemnitzer Straße installiert. Ob weitere Standorte in Dresden mit der Sensorik ausgestattet werden hängt davon ab, ob die Vertragspartner diese auf ihren Parkplätzen wünschen. Park & Control spricht aus Überzeugung eine Empfehlung für diesen Vorgang aus, da Kunden damit noch besser von Fremd- und Dauerparkern unterschieden werden können.Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir keine Angaben zu laufenden Gesprächen mit bestehenden oder neuen Vertragspartnern machen".

Wie funktioniert die Pberwachung?

Der Sensor ist auf die Höchstparkdauer, in diesem Fall auf 60 Minuten, programmiert. Die Technologie registriert, wann sich ein Auto auf einen der Parkplätze stellt und die Zeiterfassung beginnt. Gleichzeitig sendet der Sensor eine Meldung an das vom Servicepersonal  benutzte Endgerät, die den Beginn der Parkdauer bestätigt. Zudem erhält das Personal eine weitere Benachrichtigung, wenn die Höchstparkzeit überschritten wurde, auf die Park & Control zusätzlich noch eine Karenzzeit von weiteren zehn Minuten gewährt. Erst danach erfolgt die Ausstellung der Vertragsstrafe.

 

Foto: MeiDresden.de

Wie am Anfang schon beschrieben haben alle Parkplätze am besagten Einkaufsmarkt einen Sensor am Boden. Das sind die kleinen scharzen Kästen. Auf großen Hinweis-Tafeleln steht der Hinweis zur Sensor-Überwachung. Als MeiDresden.de vor Ort war kam gerade ein Fahrzeug des Unternehmens zur Parkraum-Überwachung angefahren. Kurzer Hand später steuerte der Fahrer zielgenau auf ein Fahrzeug zu. Was nun folgte war klar, hier wurde ein "Strafzettel" verhängt.

Foto: MeiDresden.de

Eine MeiDresden.de Leserin wandte sich an die Redaktion und schickte uns ihren "Strafzettel". Kontrolliert werden die Parkplätze durch die Park&Control GmbH aus Stuttgart. Das ist sehr ärgerlich schrieb sie uns. Auch als MeiDresden.de auf dem Parkplatz war sprachen uns einige Passanten an und schimpften über die "Überwachung".

Foto: MeiDresden.de

Sollte man die Parkdauer von 60 min überschreiten, hat man gleich gegen die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der PARK & Control verstoßen. "Sie haben daher gem. Ziff.IV. 1 AGB eine Vertragsstrafe in Höhe von 30 Euro zu zahlen".

Foto: MeiDresden.de

Foto: MeiDresden.de

Nicht auf allen Parkplätzen von Lidl ist die Sensortechnik verbaut, Am Jobsenter an der Budapester Straße hingehen. ist das Parken für den Einkauf mit Parkkarke immer noch für 2 Stunden möglich.

Foto: Leserfoto

Copyright © 2018 MeiDresden.de - Aktuelle News aus Dresden und der Umgebung. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.