Werbung schalten
MeiDresden.de - Aktuelle News aus Dresden und der Umgebung - Merkel sprach auf Deutschlandtag in Dresden - Protest blieb aus!
+++ Landkreise beschließen für 2020 Fahrpreiserhöhung - Dresden enthielt sich der Stimme +++ Mehr dazu hier: Zur Newsmeldung +++

MeiDresden.de  0710.2017  19:55 Uhr - (MS) - Am Wochenende fand der Deutschlandtag in Dresden statt. Am Samstag sprach Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) vor der Jungen Union. Sie hat erstmals offiziell Gespräche mit FDP und Grünen über eine Jamaika-Koalition angekündigt. Die Poliozei war mit 170 Beamten vor Ort. Im Vorfeld gab es keine Versammlungsanmeldungen. Gleichwohl fanden sich etwa ein Dutzend Personen unmittelbar vor dem Veranstaltungsort ein. Sie wurden von Einsatzkräften zur Devrientstraße Ecke Könneritzstraße verwiesen.

Weiter sagte die Bundeskanzlerin: "Es werde schwierige Verhandlungen geben, aber es gehe darum, eine verlässliche Regierung zu bilden, so Merkel am Samstag beim Bundestreffen der Jungen Union, dem sogenannten „Deutschlandtag“, in Dresden. „Ich möchte, dass sie zustande kommt.“



Auf einem Sonderparteitag der CDU soll über den Koalitionsvertrag entschieden werden. Nach ihrer Rede stand sie den Delegierten der JU, Rede und Antwort.

Sachsens Landesvater und weitere CDU Mitglieder aus Dresden



Viele der Delegierten im ICC Dresden übten dennoch Kritik an Merkel aus. Immer wieder wurden Plakate mit Aufschriften wie „Zuwanderung begrenzen“, „Wir haben verstanden, Ihr auch?“, "Ergebnis aufarbeiten! Konsequenzen ziehen!", Inhaltlicher und personeller Neuanfang JETZT! hochgehalten. Ein Mann aus Nordrhein-Westfalen forderte sogar Merkel zum Rücktritt auf. Dies fand aber keinerlei Beachtung.

kleiner Protest

Fotos: MeiDresden.de/Mike Schiller

Copyright © 2019 MeiDresden.de - Aktuelle News aus Dresden und der Umgebung. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.