Werbung schalten
MeiDresden.de - Aktuelle News aus Dresden und der Umgebung - Bei Rückruf Abzocke - Warnung vor "Ping Calls"
+++ Landkreise beschließen für 2020 Fahrpreiserhöhung - Dresden enthielt sich der Stimme +++ Mehr dazu hier: Zur Newsmeldung +++

MeiDresden.de  08.10.2017  10:00 Uhr - (MS) - Betrüger machen keine Pause und lassen sich immer wieder etwas neues einfallen, um an das Geld Unschuldiger zu kommen. Es ist keine neue Masche, aber derzeit wieder einmal erfolgreich. Die Betrüger rufen massenweise Mobilfunknummer an und legen gleich wieder auf. Wer zurückruft, erlebt ein teures Wunder auf der nächsten Rechnung.

Auf dem Nachbarschaftsportal "nebenan.de" wird ebenfals vor dieser Masche gewarnt. Jüngst habe ich solche Anrufe bekommen. berichtet ein Dresdner. Diese "Ping Calls" häufen sich in jüngster Zeit vermehrt in Sachsen!



Bei dem kurzen Anrufen ("Ping Calls") bleibt die Nummer im Display stehen. Sie stammen meist aus dem Ausland wie aus Tschad, Tunesien oder Burundi.

Das sind die Ländervorwahlen:
Burundi +257 (00257)
Tunesien +216 (00216)
Tschad +235 (00235)
Seychellen +248 (00248)
Serbien +381 (00381)
Bangladesh + 881 (00881)

In der Hektik der heutigen Zeit drückt man doch schnell mal  auf Anrufe in Abwesenheit und erlebt dann sein Wunder. Wer diese Nummern zurückruft, wird schnell abgezockt. Denn laut Polizei in NRW kostet ein Rückruf mindestens drei Euro pro Minute.

Die Ping-Anrufe werden von Computern getätigt, die große Mengen an Telefonnummern so automatisch aus- und anwählen. Eine Liste mit bekannten Abzock-Telefonnummern hat die Bundesnetzagentur veröffentlicht. Sie rät dazu, nach einem "Ping Call" die Nummer zu sperren und den Netzanbieter zu kontaktieren, und auf den Betrüger hinzuweisen!

Copyright © 2019 MeiDresden.de - Aktuelle News aus Dresden und der Umgebung. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.