Werbung schalten
MeiDresden.de - Aktuelle News aus Dresden und der Umgebung - Hoffnungen für die Oskarstraße?
+++ Landkreise beschließen für 2020 Fahrpreiserhöhung - Dresden enthielt sich der Stimme +++ Mehr dazu hier: Zur Newsmeldung +++

MeiDresden.de  26.03.2018  14:00 Uhr - (MS) - Die gerichtlich gestoppten Bauarbeiten an der Oskarstraße in Dresden könnten im 2. Quartal 2018 weitergehen. Derzeit läuft nich das Planergänzungsverfahren. Wie die Landesdirektion Sachsen am Montag gegenüber MeiDresden.de mitteilte, fand nach erfolgter Auslegung der geänderten Planungen am 20. März 2018 ein Erörterungstermin statt. Dabei wurden die Einwände 9 privater Einwender (diese hatten Einwände gegen die geänderte Planung erhoben) erörtert. Der nächste Schritt ist die Erstellung des Planergänzungsbeschlusses durch die Landesdirektion Sachsen. Dieser wird voraussichtlich noch im 2. Quartal 2018 ergehen. Danach könnte der Bau fortgesetzt werden.


Für die Bauarbeiten ist die ARGE Bau zuständig, die sowohl die Arbeitskräfte als auch die Maschinen und Geräte bereitstellen, so die Landeshauptstadt Dresden auf Nachfrage. Ob es dann auch weitergehen wird hängt von der Kapazität des Bauunternehmens ab.

 

Aus der Verkehrsprognose ergaben sich veränderte und teilweise neue Lärmbetroffenheiten. Daher war eine erneute öffentliche Auslegung der geänderten Planunterlagen erforderlich. Diese Auslegung läuft derzeit. Die Unterlagen lagen vom 14. Dezember 2017 bis zum 19. Januar 2018 aus. Bis zum 2. Februar 2018 konnten Einwendungen gegen die Planungen vorgebracht werden. Danach wurden die Einwendungen ausgewertet. Anschließend wird erneut ein Erörterungstermin durchgeführt. Erst danach ist eine seriöse Auskunft möglich, wann mit einem Planergänzungsbeschluss zu rechnen ist, so die Landesdirektion Sachsen auf Nachfrage von MeiDresden.de
 

Copyright © 2019 MeiDresden.de - Aktuelle News aus Dresden und der Umgebung. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.