Werbung schalten
MeiDresden.de - Aktuelle News aus Dresden und der Umgebung - 376 Tausend Euro Betriebskosten für eine nicht genutzte Erstaufnahme-Einrichtung

MeiDresden.de  27.03.2018  14:30 Uhr - EXKLUSIV - (MS) Als Sachsen noch viele Flüchtlinge aufnahm wurden Standorte für Erst-Aufnahme Einrichtungen gesucht. Auf der damaligen Freifläche an der Blasewitzer Straße entstand so ein Containerdorf für 700 Personen. Die Zuständigkeit lag offiziell bei der Landesdirektion Sachen, die in Dresden etliche Erstaufnahmeeinrichtungen betrieben hat, sie kurzfristig hochgezogen aber auch wieder schnell geschlossen hat. So auch an der Blasewitzer Straße in Dresden.Nun stehen die Container da und werden nicht genutzt. Verwaltet wird das ganze vom Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien-und Baumanagement. MeiDresden.de fragte noch einmal nach ...

Doch die EAE wurde nie genutzt und wurde Ende Oktober 2016 stillgelegt. Die Immobilie gehört dem Freistaat Sachsen bzw. steht im Eigentum des Freistaates Sachsen, teilte das ZFM Sachsen auf Nachfrage von MeiDresden.de mit. 

 

In einer älteren Antwort heisst es: "Der Freistaat Sachsen wird diese Immobilie für mittelbare oder unmittelbare Staatsaufgaben verwenden. Eine konkrete Nachnutzung steht aber noch nicht fest. Die beabsichtigte Nutzung als Erstaufnahmeeinrichtung für die Unterbringung von Flüchtlingen/Asylsuchende wäre nur interimistisch gewesen. Nachdem dieser interimistische Bedarf nicht mehr besteht, werden die Container, die nur angemietet sind, voraussichtlich wieder zurückgebaut."

Nun wollte MeiDresden.de erneut wissen, wie der aktuelle Stand ist. Der Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien-und Baumanagement antwortete wie folgt: "Die Container werden nach Beendigung des Mietvertrages an den Vermieter zurückgegeben. Der Rückbau beginnt im Juli 2018 und dauert bis September 2018 an.
Der Freistaat Sachsen benötigt das Grundstück für die Erfüllung zukünftiger staatlicher Aufgaben. Es gibt noch keine Entscheidung über die künftige Nutzung des Grundstücks.

Natürlich haben uns auch die Kosten interessiert. Dazu teilte der Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien-und Baumanagement mit, dass sich die Betriebskosten auf insgesammt rd. 376 Tausend Euro belaufen. (anteilig), 2017 sowie 2018 (anteilig)

Noch stehen die Container und werden auch bewacht....

Copyright © 2019 MeiDresden.de - Aktuelle News aus Dresden und der Umgebung. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.