Dresden. Gemeinsam mit der Bundespolizei sorgten Dresdner Polizeibeamte dafür, dass drei Tatverdächtige zu einem schweren Raub dingfest gemacht wurden.

Gestern Morgen meldete sich ein 57-jähriger Dresdner bei der Polizei und teilte den Beamten mit, dass er soeben von drei Unbekannten in seiner Wohnung in Dresden-Torna überfallen worden sei. Das Trio war gewaltsam eingedrungen, hatte den Mann gefesselt und dessen Fotoausrüstung sowie BWM geraubt. Mit dem Fahrzeug flüchteten die Räuber in Richtung Tschechien.

Die Dresdner Polizeibeamten leiteten daraufhin Fahndungsmaßnahmen nach dem BMW ein und verständigten gleichzeitig die Bundespolizei. Deren Beamte konnten den Fluchtwagen auf der Autobahn 17 ausfindig machen und nahmen die Verfolgung auf.

Kurz nach der Grenze verlor der Fahrer des Fluchtwagens die Kontrolle über das Fahrzeug. Der BMW überschlug sich mehrfach. Die Beamten der Bundespolizei leisteten zunächst erste Hilfe, nahmen die drei Insassen danach aber wegen schweren Raubes fest. Bei den Tatverdächtigen handelt es sich um tschechische Staatsbürger im Alter von 20, 35 und 37 Jahren.

Die Dresdner Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Quelle:Polizeidirektion Dresden