Sachsen. In weiten Teilen Sachsens müssen am kommenden Montag (26. April) Schulen und Kindertageseinrichtungen schließen.

In weiten Teilen Sachsens müssen am kommenden Montag (26. April) Schulen und Kindertageseinrichtungen schließen. Lediglich in vier der 13 Gebietskörperschaften des Freistaates bleiben die Einrichtungen geöffnet. Nach aktuellen RKI-Zahlen liegt die Sieben-Tage-Inzidenz lediglich in den Kreisfreien "Dresden" und "Leipzig" sowie den Landkreisen "Leipziger Land" und "Sächsische Schweiz-Osterzgebirge" unterhalb von 165.

Ab Montag bleiben Schulen und Kitas in vier Gebietskörperschaften offen Foto: MeiDresden.deAb Montag bleiben Schulen und Kitas in vier Gebietskörperschaften offen Foto: MeiDresden.de

Nach dem Beschluss des Vierten Bevölkerungsschutzgesetzes (Novelle des Infektionsschutzgesetzes) und dessen Inkrafttreten am heutigen Tag müssen Schulen und Kindertageseinrichtungen schließen, wenn die Sieben-Tage-Inzidenz an
drei aufeinanderfolgenden Tagen über 165 liegt. Ausnahmen gibt es für die Schülerinnen und Schüler an den Förderschulen und in den Abschlussklassen. Sie können ihre Schulen weiterhin besuchen.

Die wichtigsten Fragen und Antworten zu den Folgen der Bundesnotbremse für den Schul- und Kitabetrieb gibt es im Blog des Kultusministeriums unter www.bildung.sachsen.de/blog

Quelle:Sächsisches Staatsministerium für Kultus