Werbung schalten
MeiDresden.de - Aktuelle News aus Dresden und der Umgebung - Servicegebühr fürs Brotschneiden beim Bäcker?

MeiDresden.de  13.10.2018 11:00 Uhr - (MS) - Da staunte eine Leserin von MeiDresden.de nicht schlecht, als Sie für das "Brotscheiden" bei einem Dresdner Bäcker eine Gebühr zahlen musste. Das Problem war, dass der Verkäufer dies nicht im Vornherein sagte. Auch die Bäckerinnung von Dresden war überrascht, dass ein Bäcker für das Schneiden eines Brotes eine Gebühr verlangt. MeiDresden.de fragte beim betroffenen Bäcker nach.

Newsletter

Die Anschaffung der Brot-Schneidemaschine kostet Geld. Dafür kann der Kunde wählen wie stark die Scheiben sein sollen, sagte der Bäcker auf Nachfrage. Auch die Arbeitskraft der Verkäuferin mus bezahlt werden, auch wenn sie nur 3 Minuten mit dieser Arbeit beschäftigt ist summiert sich das am Ende des Tages.

"Normalerweise müsste ich noch mehr verlangen, denn der Anschaffungswert war sehr hoch", so der Bäckermeister weiter. Verpackung wie Beutel und der Clip zum verschließen des Beutels kosten mich 6 Cent, die ich nicht berechne, sagte der Bäckermeister auf Nachfrage von MeiDresden.de
Auf einer Seite kann man den Bäcker verstehen, denn er legt die Anschaffungen auf die Kunden nieder, aber auf der anderen Seite ist es nicht gerade Kundenfreundlich.



Die Verbraucherzentrale Sachsen sagte auf Nachfrage: "Das Verhalten der Bäckerei ist nicht besonders verbraucherfreundlich. Wenn sie den Preis für das Brotschneiden den Verbrauchern aber vorher deutlich mitteilt, bewegt sie sich innerhalb der rechtlichen Grenzen. Bei der Preisbestimmung sind Anbieter weitgehend frei". Letztendlich entscheidet der Kunde wo und was er einkauft.

Anders im Discounter, hier stehen die Maschinen zum selberschneiden im Verkaufsraum. Brot reinlegen, Knopf drücken und fertig. Ein Bäcker kann niemals gegen ein Discounter ankommen. Hier hat der Kunde das sagen, denn er entscheidet wo er sein Brot kauft. Wird sich das Handwerk weiter durchsetzen? Da hat Dresden noch Glück, denn hier gibt es noch eine sehr große Dichte an Bäckerein, wie der Schutzverband Dresdner Stollen e. V. auf Nachfrage von MeiDresden.de sagte.



Was sagen eigentlich die Leser von MeiDresden.de? Und wie wurde abgestimmt?
Das war eindeutig! MeiDresden.de Leser haben sich in einer Umfrage auf der Webseite klar gegen eine Servicegebühr für das Brotschneiden ausgesprochen. 184 Klicks konnten insgesammt gewertet werden. 86 Stimmen sprachen sich gegen eine Servicegebühr für das Brotschneiden aus. Dabei würden von den 187 Stimmen 35 beim Bäcker und 38 im Discounter ihr Brot kaufen.

Kay G. - Gehört für mich zu einem guten Bäcker, dass das Brot ohne Gebühr geschnitten wird.

Solveig: Ich bin geteilter Meinung.  Wir essen selten Brot und wenn hol ich es gern beim Bäcker und lasse es auch gern schneiden. Ich hab zwar noch eine Maschine aber wenn sie nach 20 Jahren mal den Geist aufgibt werde ich keine neue kaufen da sie ziemlich teuer sind.  Deshalb bin ich auch bereit was zu zahlen wenn es im Rahmen liegt.

Cornelia H. - Finde ich nicht in Ordnung, denn es gehört zum Service und ein Böcker arbeitet als Dienstleister
(Rechtschreibung übernommen)
 

Copyright © 2018 MeiDresden.de - Aktuelle News aus Dresden und der Umgebung. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.