Werbung schalten
MeiDresden.de - Aktuelle News aus Dresden und der Umgebung - Bundespolizei stellt gesuchten Hundefreund im HBF Dresden

Polizeireport-Dresden.de  06.07.2017  15:25 Uhr - Dresden (ots) - Am Donnerstagmorgen, den 06.07.2017, wollten drei männliche Reisende mit ihren Hunden im Zug vom Hauptbahnhof Dresden in Richtung Zittau starten. Die Hunde trugen keinen Maulkorb. Unter diesen Bedingungen wollte der Zugbegleiter die drei Männer mit ihren Gefährten nicht befördern. Im Laufe der nun folgenden verbalen Auseinandersetzung wurde die zuständige Bundespolizei informiert.

Diese wiederum stellte fest, dass einer der drei Beteiligten, ein 29-jähriger israelischer Staatsangehöriger, mit Haftbefehl wegen gefährlicher Körperverletzung durch das Amtsgericht Frankfurt/Main gesucht wurde. Außerdem hatte der junge Mann zwei Suchvermerke deutscher Behörden wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Die Strafe betrug 180 Tage Ersatzfreiheitsstrafe oder die Zahlung von 1.800,-EUR, um einen Gefängnisaufenthalt zu entgehen. Letztlich gelang es dem 29-jährigen einen Freund in Israel telefonisch zu kontaktieren, der ihm das Geld umgehend überweisen konnte. An einer am Bahnhof ansässigen Bank wurde die geforderte Summe abgehoben, folglich war die Strafe bezahlt und der israelische Staatsangehörige eigentlich ein freier Mann, der mit seinen zwei- und vierbeinigen Begleitern die Reise fortsetzen hätte können. Doch es kam anders!

Parallel zu den strafprozeßualen Maßnahmen wurde auch der aufenthaltsrechtliche Status der Person geprüft. Mit dem Ergebnis, dass sich der 29-jährige offensichtlich schon seit geraumer Zeit unerlaubt in Deutschland aufhält. Der Mann wurde der zuständigen Polizeidirektion Dresden übergeben. Diese führt alle weiteren aufenthaltsrechtlichen Ermittlungen.


Quelle: Bundespolizeiinspektion Dresden

Copyright © 2019 MeiDresden.de - Aktuelle News aus Dresden und der Umgebung. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.