Werbung schalten
MeiDresden.de - Aktuelle News aus Dresden und der Umgebung - Gesuchte Personen auf Bundesautobahn 17 verhaftet

Polizei-Pressemeldung  27.12.2017  16:07 Uhr - Auch zu Weihnachten und an den Feiertragen war die Bundespolizei im Einsatz. So kontrollierten die Beamten Fahrzeuge im Bereich Heidenau und auf der Bundesautobahn 17. So konnten einige Delikte aufgeklärt werden.

 

Breitenau (ots) - 24. Dezember 2017 - Bundesautobahn 17 -
Kurz nach Mitternacht überprüften Einsatzkräfte der Bundespolizeiinspektion Berggießhübel einen Rumänen (27 Jahre) am Parkplatz "Am Heidenholz". Der Gesuchte wurde in der Vergangenheit wegen Trunkenheit im Verkehr verurteilt, aber er bezahlte nicht die verhängte Geldstrafe. Nach der Zahlung von 673,32 Euro wurde die Weiterreise gestattet.

25. Dezember 2017 - Bundesautobahn 17 -
Gegen 03:15 Uhr kontrollierten die Beamten einen 41-jährigen Bulgaren. Dabei stellte sich heraus, dass dieser wegen des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz verurteilt wurde. Die noch offene Geldstrafe 1.085,90 Euro konnte er vor Ort nicht bezahlen und wird die nächsten 20 Tage in Haft verbringen.

Neun Stunden später überprüften die Beamten einen 43-jährigen Deutschen. Auch er war im polizeilichen Fahndungsbestand hinterlegt.Der Gesuchte wurde wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz verurteilt. Die offene Geldstrafe in Höhe von 1060,50 Euro wurde in Berlin eingezahlt und er durfte im Anschluss seine Reise fortsetzen.

26. Dezember 2017 - Heidenau -
Die Gemeinsame Fahndungsgruppe Dresden (Polizei Sachsen und Bundespolizei) stellte in den Nachtstunden in Heidenau eine gesuchte Person. Der Russe wurde wegen Sachbeschädigung, zu einer Geldstrafe in Höhe von 893,50, Euro verurteilt. Da er diese nicht bezahlte, verbüßt er jetzt eine Ersatzfreiheitstrafe von 82 Tagen in der JVA Dresden.

27. Dezember 2017 - Bundesautobahn 17 -
Gegen 00:55 Uhr geriet eine Familie aus Serbien in den Fokus der Bundespolizeibeamten. Die fünfköpfige Familie hat ein bestehendes Einreise- und Aufenthaltsverbot für Deutschland. Weiterhin bestand gegen eine 32-jährige der Familie eine Fahndungsnotierung zur Verhaftung. Nach Zahlung von 245 Euro, resultierend aus dem Haftbefehl, wurde die Familie nach Tschechien zurückgeschoben.

Quelle: Bundespolizeiinspektion Berggießhübel

Copyright © 2019 MeiDresden.de - Aktuelle News aus Dresden und der Umgebung. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.