Werbung schalten
MeiDresden.de - Aktuelle News aus Dresden und der Umgebung - BPOLI BHL: Fahndungen im Landkreis erfolgreich

Polizei-Pressemeldung  26.03.2018  15:32 Uhr -  Breitenau (ots) - Für einen Bulgaren war die Fahrt am 23. März 2018 jäh beendet. Bei der Kontrolle auf der Bundesautobahn 17 stellte sich heraus, dass der 49-Jährige bereits im Jahr 2017 wegen vorsätzlichen Fahrens ohne Fahrerlaubnis verurteilt wurde. Die damals auferlegte Geldstrafe in Höhe 1.845,50 Euro hatte er allerdings nie bezahlt. Er konnte die geforderte Geldstrafe nicht aufbringen und wird die nächsten 80 Tage in einer Justizvollzugsanstalt verbringen.


Sechs Stunden später leiteten die Einsatzkräfte der Bundespolizeiinspektion Berggießhübel ein Fahrzeug nebst Insassen zur Überprüfung auf den Parkplatz "Am Heidenholz" ab. Die Beamten stellten bei einer 21-jährigen Ungarin fest, dass sie wegen Diebstahls mit nationalem Haftbefehl gesucht wurde. Ein Bekannter der Verhafteten in Berlin beglich die Geldstrafe in Höhe von 808,50 Euro.
Somit konnte die Ungarin den Polizeigewahrsam am Bundespolizeirevier Breitenau verlassen und ihre Reise fortsetzen.

Am Samstag, dem 24. März 2018, führten die Beamten der Bundespolizeiinspektion Berggießhübel auf der Bundesautobahn 17 bei Breitenau ein Fahrzeug mit mazedonischer Zulassung zur grenzpolizeilichen Überprüfung zu. Die Identitätsüberprüfungen der Insassen erfolgten auf dem Rastplatz "Am Heidenholz".

Der Fahrer des Busses, ein Mazedonier und ein weiterer mazedonischer Staatsangehöriger (28 Jahre und 20 Jahre), konnten sich gegenüber den Einsatzkräften legitimieren.

Im Rahmen der polizeilichen Einreisebefragungen stellte sich heraus, dass der 20-Jährige Staatsangehörige über nicht ausreichende Barmittel für eine legale Einreise verfügte, zudem machte er gegenüber den Beamten unglaubwürdige Angaben hinsichtlich seines Reisezwecks hier in Deutschland. Aufgrund der Gesamtumstände wurden gegen den Fahrer und den Beifahrer Ermittlungsverfahren eingeleitet.
Der 20-Jährige wurde nach Tschechien zurückgeschoben.

Quelle: Bundespolizeiinspektion Berggießhübel

Copyright © 2019 MeiDresden.de - Aktuelle News aus Dresden und der Umgebung. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.