Werbung schalten
MeiDresden.de - Aktuelle News aus Dresden und der Umgebung - BPOLI BHL: Fünf Personen müssen zusammen für 391 Tage in Haft

Polizei-Pressemeldung  27.05.2019 14:00 UhrBad Gottleuba (ots) - Seit Freitag haben die Beamten der Bundespolizeiinspektion Berggießhübel, bei ihren Kontrollen auf der A17, insgesamt fünf Personen festgenommen, welche mit einem Haftbefehl gesucht wurden. Wegen Diebstahls wurde ein rumänischer Staatsangehöriger (24) gesucht, den die Bundespolizisten am Freitagmorgen (24.05.2019) kontrollierten. Für ihn ging es auf direktem Weg in die JVA nach Dresden, wo er jetzt eine 30-tägige Ersatzfreiheitsstrafe verbüßt.

Ebenso erging es kurz darauf zwei weiteren rumänischen Staatsangehörigen (24, 40). Der 40-Jährige, der wegen Diebstahls verurteilt wurde, musste für 150 Tage ins Gefängnis. Gegen den 24-Jährigen lagen zwei aktuelle Haftbefehle wegen Diebstahls vor, weshalb er die nächsten 120 Tage in Haft verbringt.

Am Sonntagmorgen (26.05.2019) kontrollierten die Einsatzkräfte der Bundespolizei einen serbischen Staatsangehörigen. Bei dem 58-Jährigen stellte sich heraus, dass er wegen Urkundenfälschung verurteilt wurde. Aus diesem Grund verbüßt er jetzt eine 32-tägige Ersatzfreiheitsstrafe in der JVA.

Für die nächsten 59 Tage musste ein rumänischer Staatsangehöriger ins Gefängnis, welcher ebenfalls am Sonntagmorgen kontrolliert wurde.
Der 48-Jährige wurde wegen Gefährdung des Straßenverkehrs verurteilt.

Ein 29-jähriger Serbe, welchen die Beamten am Sonntagnachmittag kontrollierten, konnte die ihm drohende Haftstrafe wegen Urkundenfälschung durch Zahlung der noch offenen Geldstrafe (500,-
Euro) abwenden und seine Reise anschließend fortsetzen.

Quelle: Bundespolizeiinspektion Berggießhübel




 

Copyright © 2019 MeiDresden.de - Aktuelle News aus Dresden und der Umgebung. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.