Polizei-Pressemeldung  25.11.2019  16:20 UhrBad Gottleuba (ots) - Die Beamten der Bundespolizeiinspektion Berggießhübel kontrollierten am Samstagmittag (23.11.2019) den Fahrer eines Kleintransporters, welcher zuvor auf der A17 in Fahrtrichtung Dresden unterwegs war. Auf der Ladefläche des Transporters entdeckten die Bundespolizisten einen Karton, indem sich drei Hundewelpen (zwei Golden Retriever und ein Labrador Retriever) befanden.

Alle drei Welpen waren nicht gechipt und ausreichend geimpft. Zudem konnte aus mitgeführten Dokumenten ermittelt werden, dass die Welpen maximal zwölf Wochen alt sind.
Nach Rücksprache mit dem zuständigen Veterinäramt, wurden die Tiere zur weiteren Versorgung, Beobachtung und Quarantäne an eine Tierklinik übergeben. Die Einsatzkräfte der Bundespolizei stellten bei ihren Kontrollen auf der A17 bereits eine Woche zuvor, einen 28-Jährigen fest, der versuchte fünf Hundewelpen, ohne erforderliche Papiere nach Deutschland zu verbringen.

Quelle: Bundespolizei